Zum Inhaltsverzeichnis: /Sprache
Zum Hauptinhaltsverzeichnis  



          Die Sprache der ADAC-Motorwelt

ADAC = Allgemeiner Deutscher Automobilclub sollte wohl heißen, daß es um einen in Deutschland tätigen Klub für in Deutschland lebende Auto- und Motorradfahrer geht. Da man in Deutschland (noch) Deutsch spricht sollte man annehmen, daß der Klub sich mit seinen Mitgliedern auch in dieser Sprache unterhält. Weit gefehlt, denn das Sprachrohr des Klubs, die auflagenstarke ADAC-Motorwelt bemüht sich offensichtlich dieser Sprache den Garaus zu machen. Denn kaum zu glauben, daß in der Redaktion Menschen mit einem nur 3000-er Wortschatz beschäftigt sind, das ist doch wenig wahrscheinlich, oder?
Vielleicht aber wurde die Seite "Raststätte der Zukunft" in Heft 9/2000 in "weiser" Voraussicht schon sprachlich an diese Zeit angepaßt?
Wie dem auch sei, der Verfasser dieser Zeilen glänzt nicht durch Beredsamkeit!

Vergessen wir ihm solch unnötige Blüten wie: Drive-in-Schalter, Lunchbox, Fitness & Relaxen, Laptop-Anschlüsse, Last-Minute-Angebot, Wellness-Angebote (z.B. Öle), Highligths, Ticket, Info-Point, ADAC-Counter, Check-in, Shopping, E-Mail-Point, Airport oder Gourmet-Gutscheine. Wahrscheinlich kann er es nicht anders.

Lassen wir uns dafür folgende Neuschöpfungen auf der Zunge zergehen, denn sie alle wurden mit nur einem Wort geschaffen, dem Wort: Service. Die Glanzleistung eines Wortbehinderten!
Was gibt es da alles? Bitte:
Servicepersonal  -  Sanitärservice  -  Kosmetikservice  -  Sekretariats-Service  -  Lunch-Service  -  Shuttle-Service  -  Ticket-Service  -  Fremdenverkehrs-Service  -  Toto-/Lotto-Service  -  Arzt-Service  -  Fremdsprachen-Service  -  Behinderten-Service  -  Motorradfahrer-Service  ...
und dann noch ein
service spezieller Art, der  Service mit Bedienung !!!

Nur schade, daß man bei der Motorweltredaktion keinen Redigier- oder Wortservice parat hat...

Dem könnte man natürlich dadurch abhelfen, daß man in ein Wörterbuch schaut. Ich habe es getan um auch in diesem Falle zu zeigen mit welchem schwammigen Begriff, mit welchem Hülsenwort der Leser der ADAC-Motorwelt abgespeist wird, wie man ihn für dumm verkauft.

Service  bedeutet u. a.: Dienst  -  Unterstützung  -  Dienstleistung  -  Dienststellung  -  Hilfe  -  Gefälligkeit  -  Überwachung  -  Instandsetzung  -  Amtspflicht  -  Gefallen  -  Nutzen  -  Vorteil  -  Wehrdienst  -  Tafelgeschirr  -  Aufschlag  -  Gottesdienst  -  Aufwarten  -  Servieren  -  Kundendienst  -  Inspektion  -  Wartung  -  Betrieb  -  Versorgungsbetrieb  -  Versorgungseinrichtungen  -  Fahrdienst  -  Verbindung  -  Verkehrsdienst  -  Transport  -  Zustellung  -  Wachdienst  -  Abschleppdienst  -  Funkdienst  -  Nachtdienst;
(alle Wörter selbstverständlich kontextabhängig).
   Und natürlich hat service als Verb auch noch einige Bedeutungen wie:
instandhalten  -  warten  -  technisch überwachen  -   Zinsen zahlen  -  bespringen  -  decken ...

Die Frage nach dem "Warum" bei diesen Wortschöpfungen bleibt offen.
Trotzdem könnte man einige Erklärungsversuche unter: Antworten -  finden, weitere folgen daselbst



Im Oktober 2000
 Zum Inhaltsverzeichnis: /Sprache

Zum Hauptinhaltsverzeichnis