Zum Inhaltsverzeichnis
Zum Hauptinhaltsverzeichnis  




Diese Liste ist die Basis für ein Wörterbuchprogramm "Liane", welches in Unixsystemen, hier Linux,
für eine komfortable Benutzung sorgen soll. Es wird in nächster Zeit auf der Linux-Seite zu finden sein.
Vorläufig bleibt also das Durchblättern dieser alphabetisch geordneten Liste.
Natürlich kann man durch Anklicken eines Buchstabens im Kopf dieser Liste schneller zum Ziel kommen.
Ich habe hier auch eine Menge von allgemeinen englischen Begriffen aufgenommen, Begriffen die in Meldungen,
Befehlen, Kommentaren und Programmen des Linuxsytems öfter auftauchen um damit so manchem
- nicht nur dem Linuxanfänger - das Leben etwas zu erleichtern





# Eine englisch-deutsche Wörterliste für den Linuxbereich
# Mit Sammelbegriffen: Befehl; Verzeichnis; Kürzel;
# Erstellt von Karl Mosler (a100424@kmosler.de)
# Miteingeflossen Anregungen von Hartmut Pilch und Teile seiner Wörterliste
# Außerdem Übernahme von Worterklärungen aus:
#1. Wörterliste der Gesellschaft für Mathematische Intelligenz
#2. Linux Anwender Handbuch, S.Hetze, D. Hohndel, M.Müller, O.Kirch
#3. Dem CD-Brenner Buch, Gerhard Franken, 2.Aufl.
# Wird weiter aktualisiert - (aber das blieb eine leere Versprechung, leider - trotzdem ist es eine gute Quelle, die nicht einen Zweifel zerstreuen kann)
# Zuletzt bearbeitet im Dezember 2006


Verzeichnisse   und alphabetisch:   A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 



(#) :: Balkenkreuz, Doppelkreuz, Gatterzeichen, Nummerzeichen(#)
(access)provider :: Netzanbieter, Zugangsanbieter
(network)provider :: (Netz)Anbieter
--> :: Inodedichte = Anzahl der Oktette (Byte) die ein Inode im Dateisystem belegt
--> :: Kurzwort, Akronym z.B."Linux", "BIOS"
--> :: Metazeichen (ein eins oder mehrere andere Zeichen ersetzendes Zeichen, Joker)
--> :: symbolischer Verweis; eine Spezialdatei die nur ein Zeiger auf eine andere Datei ist
--> :: Übertragungsprotokoll nach CCITT-Standard: V.**(bis,ter) (zB. V.32bis-Modem -> 14400Bit/s)
-path-> :: Absoluter Pfad: Die Position einer Datei beschrieben im Verhältnis zum Wurzelverzeichnis
-path-> :: Relativer Pfad: Aktuelles Verzeichnis als Bezugspunkt zur Angabe der Position einer Datei
   - Zurück zum Anfang -
/bin :: Verzeichnis; wichtige Unix-Befehle
/boot :: Verzeichnis; enthält Dateien die beim Systemstart gebraucht werden
/dev (device) :: Verzeichnis; Gerätedateienverzeichnis
/dev/ram :: Unterverzeichnis von /dev [ausgesonderte Bereiche des Arbeitsspeichers, Belegung erfolgt erst bei ihrer Beschreibung]
/dev/random :: Unterverzeichnis von /dev [dient als Pseudozufallszahlengenerator]
/etc :: Verzeichnis; verschiedene weitere Dateien (Netzwerk, Post)
/home :: Verzeichnis; enthält die Heimatverzeichnisse, die persönlichen Verzeichnissse der Nutzer
/lib (libraries) :: Programmbibliotheken
/lost+found :: verloren und gefunden; Verzeichnis für Dateien deren Verzeichniseintrag versehentlich gelöscht wurde
/mnt :: Verzeichnis, vorübergehend genutzt
/opt :: Verzeichnis; Platz für zusätzliche (kommerzielle) Logikalien
/proc :: Verzeichnis; Prozeßdateisystem
/root :: Heimatverzeichnis des Systemverwalters
/tmp :: Verzeichnis; hier werden temporäre Dateien zur Zwischenspeicherung abgelegt
/usr :: Verzeichnis; Linuxanwendungen (nur-lesbare Dateien dieser Gruppe)
/usr/bin :: Verzeichnis; weiteres Befehlsverzeichnis
/usr/lib :: Verzeichnis; Standardbibliotheken
/usr/sbin :: Verzeichnis; Befehle für den Systemverwalter
/usr/src :: Verzeichnis; Quelltexte
/var :: Verzeichnis; variable Teile der /usr-Anwendungen, Infos zur Systemverwaltung
/var/spool :: Verzeichnis; Zwischenspeicher
   - Zurück zum Anfang -
abandon :: verlassen, aufgeben, fallenlassen, sich trennen
abort :: Abbruch
about :: ungefähr, herum, auf, ringsherum
above :: das Obenerwähnte, Obige, oben, über
abstract :: Zusammenfassung, Abriss, Auszug, das Abstrakte (rein theoretische)
access :: Zugriff, Zugang
access time :: Zugriffszeit [Gibt bei Speichermedien die mittlere Lesezeit an]
account :: Konto, Nutzungsrecht, Zugangsberechtigung (für Nutzer im Rechnersystem)
account :: Zugangsberechtigung , Zugang, (Zugangs-)Konto
ACK :: Empfangbestätigung für fehlerfreies Paket im UUCP (-->NAK)
Acrobat Reader :: ein Betrachter(programm) von Adobe (viewer)
acronym :: Kurzwort, Akronym z.B."Linux", "BIOS", also Abkürzungen die sich auch wie ein selbständiges Wort verhalten
adaptation :: Anpassung, Adaption, Umarbeitung
adaptive differential pulse code modulation (ADPCM) :: Verfahren zur Datenkompression auf Audiodatenträgern
add :: hinzu-, anfügen, addieren
add-on :: Zusatz
administration :: Verwaltung, Betreuung
ADSL (Asymmetrical Digital Subscriber Line) :: Schnelle Datenübertragungsmethode, mit unterschiedlichen Datenraten beim Hoch- und Runterladen
Advanced SCSI Programming Interface (ASPI) :: Logikalienschnittstelle, vereinheitlicht den Zugriff auf SCSI-Geräte
advantage :: Vorteil
agent :: das draußen Aufträge ausführende Programm, Agent, Vertreter
agent :: das im Netz Aufträge erledigende Programm
alias :: Übername, Deckname, sonst, Pseudonym
alias :: Befehl zur Definition eines Befehlsynonyms (zB.: alias Hilfe=help - setzt die zweite Möglichkeit des 'help'-Aufrufes)
alias :: sonst, Deckname
aliasing :: Sparreduktion, Verfälschung, Verzerrung
ALICE (Automatic Linux Installation and Configuration Environment) :: Automatische Installation und Konfiguration von Linux
align :: Ausrichtung
already :: schon, bereits
always :: stetig, immer
America OnLine (AOL) :: amerikanischer Netzzugangangsanbieter
American National Standards Institute (ANSI) :: Amerikanisches Normalisierungsinstitut
ampersand :: &, kaufmännisches "Und", Kaufmanns-Und, Firmen-Und
analog to digital converter (ADC) :: Analog-Digitalwandler, AD-Wandler
AND :: die logische Funktion "UND" (wahr, wenn alle Eingabeparameter wahr sind)
anti-aliasing :: Entfälschung, Entzerrung, Korrektur
any :: irgendeine, einer, welcher, ein, etwas, jede
anyway :: jedenfalls, sowieso
appear :: erscheinen, auftauchen, sich herausstellen
appendage, appendix :: Anhang, Zubehör, Beigabe, ...
apperance :: Erscheinungsbild(?), Aussehen(?)
application :: Anwendung (programm)
application :: Anwendung, Gebrauch, Bitte, Bewerbung, Gesuch, Antrag, Fleiß, Eifer
apply :: anlegen, anwenden, gebrauchen, sich bewerben
apropos :: Befehl; sucht die Manualkurzbeschreibung in der Indexdatenbank, gibt eine Zusammenstellung verwandter Befehle
argument :: Argument (Daten, die zur Verarbeitung übergeben werden)
argument :: Argument [als Bestandteil eines Befehles (Ergänzung einer Option) = Optionsargument oder Befehlsargument, gültig für den ganzen Befehl]
argument :: Argument, Inhalt, Thema, Wortwechsel, Erörterung, Zusammenfassung, Einwand, Schlußfolgerung, ...
array :: Feld
artifical intelligence (AI) :: Künstliche Intelligenz (KI)
ASCII (American Standard Code for Information Interchange) :: Standardzeichensatz (für PC und viele Betriebssysteme), Purtext
assembler :: Assembler; Übersetzungsprogramm (aus der Assemblersprache in die Maschinensprache)
assembler :: Assemblersprache; eine maschinenorientierte Programmiersprache
Asynchronous Transfer Mode (ATM) :: Asynchroner Übertragungsstandard
at (@) :: bei, auf, über,... (@)
at :: Befehl zum Start eines Prozesses zu einer bestimmten Zeit (später) starten
ATAPI (AT-Attachment Packet Interface) :: Kürzel für Protokoll zum Zugriff auf Geräte am EIDE-Bus
attachment :: Anhang, Zusatz, Befestigung, Anhängsel, Anlage, Beiwerk, Zuteilung, Pfändung, Beilage
attempt :: versuchen, probieren
audio interchange file format (AIFF) :: Dateiformat für den Austausch von Tondateien
Audio Video Interleaved (AVI) :: gemischte Aufzeichnung von Ton und Bild auf Datenträgern, hier Dateiformat von MS
Aureal 3D surround sound technology (A3D) :: 3D-Klangtechnik, Raumklangtechnik
ausloggen :: abmelden
authentication :: Authentifizierung, Beglaubigung
authorization :: Autorisierung, Ermächtigung
authorization :: Autorisierung, Vollmacht
authorship rights :: Urheberrechte
available :: benutzbar, verwendbar, zulässig, verfügbar
average :: durchschnittlich
   - Zurück zum Anfang -
backbone :: (de=Rückgrat), Hauptleitung, Leitungsnetz höchster Kapazität, Hauptdatenleitung
backbone :: Hauptdatenbahn, Zentrale Datenbahn
Backbone network :: Rückgratnetz [Netz, das angeschlossene Netze miteinander verbindet]
backend :: das Hinterende, das Hintergrundprogramm, der Untersatz
background :: Hintergrund, Herkunft
background process :: Hintergrundprozess, bei Mehrprozessystemen ein Prozess der unsichtbar im Hintergrund abläuft
backlink :: Rückverweis
backslash :: der Gegenschrägstrich : kr90 p38
backslash :: der Rückwärts-Schrägstrich, der Rückwärtsstrich,
backslash :: Fluchtsymbol (' \ ')
backslash :: rückwärtiger Schrägstrich, Rückstrich
backup (copy) :: Sicherungskopie, Sicherungsabzug
backup :: Sicherheits(kopie), Datensicherung, Unterstützung
bad track :: defekte Spur (schadhafte Stelle auf der Festplatte)
bar code :: der Strichkode
bash ((Bourne)born again shell) :: "Wiedergeburtsmuschel", auf Vorfahren (sh, ksh, csh) aufbauende Benutzeroberfläche
bash :: Standardbenutzeroberfläche von Linux
bash :: Verwaltungsprogramm der Benutzeroberfläche (shell)
BASIC (Beginners All-purpose Symbolic Instruction Code) :: Programmiersprache
batch :: Stapel, Los, Ladung
batch mode :: Stapelverarbeitungsmodus, Stapelmodus
batch processing :: Stapelverarbeitung, Stapelabarbeitung
batch-jobs :: Stapelverarbeitung
bc :: Befehl; Aufruf von Taschenrechnerfunktionen (Ende mit quit)
because :: weil, da
because of :: wegen
below :: unten, hinab, niedriger, auf Erden, in der Hölle
benchmark :: (Leistungs-)Testprogramm
benchmark :: Höhenmarke, Leistungsvergleich, Meßlatte
bg :: Befehl; startet einen angehaltenen Prozeß im Hintergrund
bill board system (BBS) :: als Forum dienender Rechner, Forumrechner, Forumsystem
BIN (/bin) von binary :: Kürzel des Verzeichnisses für ausführbare Dateien des Linux-Dateisystemes
binary :: binär, zweizählig
binary :: Binärprogramm, Objektprogramm, Programmdatei
binary file :: Binärdatei
bind -v :: Befehl zur Ausgabe der Tastaturbelegung
BIOS (Basic Input-Output System) :: Initialisierungsprogramme beim Systemstart, wird bei Linux unterbunden
bit :: Bit, kleinste Dateneinheit mit zwei Zuständen: 0 oder 1
blank :: leer, Leerschritt; eines der drei Leerzeichen (ASCII-32), (weitere: neue Zeile, Tabulator)
blank :: Leerstelle, Leerzeichen, leer, Formular
block devices :: Blockgeräte [Daten werden in Blöcken geschrieben und gelesen] - z.B. die Festplatte, s.a.--> character devices
Block Error Rate (BLER) :: Fehlerbehaftete Anzahl der Datenblöcke pro Sekunde auf einer CD
Blue Book :: Blaues Buch (1996) aus der "bunten Bücher"-Reihe: Beschreibung der Standards für DVD
blue book :: blaues Buch - Beschreibung des Dateiformates für CD-ROM zu ihrer eindeutigen Identifizierung in Musikanlagen
BO :: BO = Benutzeroberfläche (shell), Bedienoberfläche
board :: Platine, Leiterplatte, Baugruppe
board :: Platine, Steckkarte, Brett
bold :: fett (drucken), deutlich, keck, ...
bookmark :: Lesezeichen, Merker
booster :: Zusatzverstärker
booten :: hochfahren
boot, to :: gesamter Startvorgang incl. Hochfahren d. Systemdienste, starten
bootstrap :: Selbstaufbau
bootup :: Systemstart, (Bootvorgang) auch Neustart
bracket :: eckige Klammer (s. auch parenthesis)
break :: Befehl zum Abbruch von n verschachtelten Schleifen - die Schleifen werden verlassen
break :: Pause, Unterbrechung
breakpoint :: Haltepunkt
brigde :: Brücke
Bridge Disc, CD Bridge :: Eine CD-ROM/XA, benötigt bei unterschiedlichen Wiedergabeaufgaben, mit ISO-Dateisystem
broadcast :: (Rund)Meldung
brokerage :: Makeln
browser :: Leseprogramm, Blätterprogramm, Blätterer, Navigator
browser :: Zugangsprogramm, Pfadfinder, Stöberer, Ansichtsprogramm
buffer :: Puffer
buffer :: Zwischenspeicher, Puffer, Stoßdämpfer, Pufferspeicher
bug :: Wanze, Programmfehler, Fehler, Tick, Marotte, Infektion, Abhörgerät
build-in-set :: Einbausatz
built-in command :: interner Befehl (Teil der BO (shell), also nicht eigenständige Programmdatei) z.B.: cd
bulk billing :: Summenrechnung
bus :: elektrisches Leitungssystem zum Austausch binärer Daten zwischen Geräten oder Teilen eines Systems
busy (Gegenteil: idle) :: beschäftigt, tätig, fleißig, rührig
button :: Taste, Schaltfläche, Taster, Knopf, Schaltknopf
byte :: Oktett - Dateneinheit mit 8 Bit (B, kB, MB, GB), Byte
bzip2 :: Befehl; Dateien komprimieren
- Zurück zum Anfang -
cache :: Zwischenspeicher (gewöhnlich temporär), Schnellablage, Versteck
caddy :: Behälter, Dose - auch (Adapter-)Schutzhülle für CD
cal :: Befehl; Kalenderanzeige
call, system- ; systemcall :: Systemroutine
cancel :: stornieren, aufgeben, streichen, kündigen, entwerten, abbrechen
carriage return (CR) :: Wagenrücklauf (Ascii-13)
carriage return :: Schlittenrücklauf (CR), während CRLF oder LF = Zeilenumbruch
cartridge :: Patrone, Kasette
cascading style sheets (CSS) :: Ergänzungssprache für HTML
cat :: Befehl; Dateien verketten
catalog, catalogue :: Katalog
CAV (Constant Angular Velocity) :: Konstante Winkelgeschwindigkeit, Verfahren zum Lesen von Festplatten
CCITT :: Internationaler Ausschuß der Fernmeldeverwaltungen
Central Processing Unit (CPU) :: Zentraleinheit (ZE), Prozessor
cd (change directory) :: Befehl zum Wechseln in ein anderes Verzeichnis; ohne Angabe von Argumenten in das Heimatverzeichnis
cd (change directory) :: Befehl; Verzeichniswechsel (z.B. mit: cd /home - ins Heimatverzeichnis)
CD (compact disk) :: Scheibenförmiger Datenträger - die Daten werden in digitaler Form auf einer spiralförmigen Bahn abgelegt (Eingebrannte Vertiefungen ~0,5x1/1000000m)
cd :: Befehl zum Wechseln in ein anderes Verzeichnis
CD Extra :: CD-Format das dem Blue Book-Standard (1995) entspricht, enthält zusätzliche Informationen wie Texte oder Bilder
CD-background music (CD-BGM) :: CD-i-Anwendung bei der die Musik im CD-i-Format gespeichert ist
CD-i (Compact Disk-interactive) :: Interaktive CD von Philips entwickelt, für Multimediaanwendungen, Echtzeitanimationen.
CD-i Bridge :: definiert ein Aufzeichnungsformat für CD-i-Informationen auf CD-ROM/XA. Für Photo- und Video CDs
CD-i Ready :: Standard-Musik-CD mit zusätzlichen Merkmalen. Zur Wiedergabe auf normalen CD-Spielern (nur Musik) oder speziellen für die komplette Wiedergabe
CD-K (Compact Disk-karaoke) :: entspricht der Video-CD
CD-MO (Compact Disk- Magneto-Optical) :: Magnetooptische CD (magnetische Modulation der Informationsschicht)
CD-R (Compact Disk-Recordable) :: Einmal beschreibbare CD [Definition im Teil II des Orange Book]; Synonyme für CD-R: One-Off, Goldene CD, CD-WO
CD-Ready :: Audio CD mit Merkmalen einer CD-i
CD-Recordable File System (CD-R FS) :: Dateisystem von Sony für die CD-R für diskettenlaufwerkähnlichen Einsatz der CD
CD-ROM (Compact Disk - Read Only Memory) :: Nur lesbarer Datenträger, CD
CD-ROM :: Ein Standard für CDs zur Verwendung als digitaler Massenspeicher
CD-ROM EXtended Architecture (CD-ROM/XA) :: Eine der ISO 9660 entsprechende Erweiterung des Yellow Book-Standards mit besseren Audio- und Videofähigkeiten
CD-RW (ReWritable) :: Wiederbeschreibbare CD (Spezifikation im --> Orange Book)
cell :: Zelle
cellular telephone :: Telefon im Zellenverbundsnetz, Funktelefon, Zellenverbund-Telefon, zelluläres Telefon, Zelltelefon, Zellefon, Zellfon
Centronics (Elektronikfirma) :: Quasistandard für parallele Druckeranschlüsse
CGA (Color Graphic Adapter) :: alter Standardbildschirmadapter
CHAP (Handshake Authentication Protocol) :: Protokoll mit Datenaustausch zur Bestätigung der Paßwortechtheit
character :: (Schrift-)Zeichen, Buchstabe
charakter code :: Zeichensatz, Zeichenkode
character devices :: zeichenorientierte Geräte [Daten werden sequentiell gelesen und geschrieben, auch Byte für Byte] - z.B. die serielle Schnittstelle
charakter string :: Zeichenkette
characters per inch (cpi) :: Zeichen pro Zoll [Anzahl der Zeichen/Buchstaben pro Zoll; gilt nur für Schriften mit fester Breite der einzelnen Zeichen]
charakters per line (cpl) :: Zeichen pro Zeile [Anzahl der Zeichen/Buchstaben pro Zeile]
charset :: Zeichensatz [z.B. genormter, ISO-8859-1, für westeuropäische Sprachen]
chatten(?) :: --> to chat
check :: Probe, Prüfung, Test, Kontrolle, Hindernis
check-up :: Untersuchung
child process :: Kindprozess
chip set :: Chipsatz
chmod (change mode) :: Befehl zur Änderung von Rechten an einer Datei
choose :: wählen
CHS (Cylinder,Head,Sector) :: (Zylinder, Kopf, Sektor) - Adressystem für Festplatten
CIDR (Classless Inter Domain Routing) :: Klassenlose
clear :: leeren, löschen, begleichen, klären, neu(?)
client :: Anfrager, Kunde, Klient
client :: Anwendungsprogramm, Klient, Kunde, Auftragsgeber, Anwender
client server system :: Klientendienstesystem
client/server model :: das Kunde-Wirt-Modell, das Anfrager-Besorger-Modell, das Klient-Diener-Modell
clipboard :: Merkbrett
close :: Ende, Schluß
cluster :: Anhäufung, Datenmengen auf Plattenspeichern, Speicherbereich auf Datenträgern
code :: Kode
cognition :: Erkenntnis, Wahrnehmung
Colored Books :: "Bunte Bücher"; Bücherreihe mit den Normen für verschiedene CDs
column :: Spalte, Säule, Rubrik, Kolonne
command :: Befehl, Anweisung
command :: Befehl, Kommando, Beherrschung, Herrschaft
command :: Name des Befehles und der Datei in der das Programm gespeichert ist
command :: [seine Zusammensetzung: Befehlsname, -Option(n), Argument(e)-in Bezug auf die Optionen oder den Befehl]
command mode :: Befehlsmodus (z.B. in vi)
command processor :: Befehlsprozessor, Kommandoprozessor
commandline interface, CLI :: Befehlszeilen-Oberfläche
comment :: Kommentar
Common Gateway Interface (CGI) :: Allgemeine Vermittlungsrechner-Schnittstelle
Common Gateway Interface (CGI) :: allgemeine Datenaustausch-Schnittstelle
Compact Disk :: Kompakt-Diskette (CD)
Compact Disc - Digital Audio (CD-DA) :: Audio-CD, Musik-CD
Compact Disc-Erasable (CD-E) :: Wiederbeschreibbare CD (--> CD-RW)
compiler :: Übersetzer, Bearbeiter, Verfasser, Sammler, Kompilierer;
compiler :: Übersetzungsprogramm: höhere Programmiersprache -> Maschinensprache (s.a. Interpreter) oder `to compile'
component failure :: Bauteilausfall
compose :: setzen, verfassen, zusammensetzen, sammeln
compress :: packen, komprimieren
computer :: Rechner, Rechenmaschine, Rechenknecht
computer science :: Informatik
conference call :: Konferenzschaltung
configuration :: Einrichtung, Aufbau, Konfiguration, Gestalt, Form
configuration :: Form, Aufbau, Gestalt, Konfiguration
console :: Bildschirm/Tastaturkombination
console, terminal :: Bildschirm + Eingabegerät/Tastatur (früher gleichgestzt mit Terminal)
Constant Linear Velocity (CLV) :: konstante Lineargeschwindigkeit; wird beim Abtasten von CDs eingesetzt
content :: Inhalt
content management :: Inhalteverwaltung
contiguous :: aneinandergrenzend, aufeinanderfolgend
continue :: Befehl zur Unterbrechung des aktuellen Schleifendurchlaufes und dem Beginn des nächsten Schleifendurchlaufes
controller :: Gerätesteuereinheit
control sequence :: Steuerzeichensequenz, Steuersequenz
Control-messages :: Spezielle Nachrichten im Netzforum
converter :: Wandler
cookie :: Kuckucksei, Hinterlegungsdatei, (wörtlich: Küchlein, Keks)
copyleft :: [Kopierrecht mit der Verpflichtung anderen für die eigenen davon abgeleiteten Werke ein gleichartiges Kopierrecht zu gewähren], [zur Rechtegewährung verpflichtendes Kopierrecht], gegenseitiges Kopierrecht, verpflichtendes Kopierrecht, verpflichtende Kopierfreiheit, Kopierfreiheitsgebot
copyright :: Kopierrecht, Urheberrecht
copyright, authorship rights :: Kopierrecht, Urheberrecht
core :: Kern, Seele
could (von "can") :: konnte, könnte
could not execute :: nicht ausführbar
cp (copy) :: Befehl; damit kann eine Kopie einer bestehenden Datei erstellt werden (zB.: cp Dateialt Dateineu)
cpio :: Befehl; Konvertierung von Archivformaten
CPU :: Kürzel für ZVE: Zentrale Verarbeitungseinheit, auch Prozessor genannt
CR (Carriage Return) :: Wagenrücklauf (auch die entsprechende Taste)
crash :: Absturz, Zusammenbruch
cross-platform :: plattformübergreifend
csplit :: Befehl; Dateien zerlegen
Ctrl (Control key) (Ctrl) :: Steuerungstaste (Strg)
CUP (Common Unix Printing System) ::
current :: Strom, Strömung, Tendenz
current directory :: das derzeitige Verzeichnis, das aktuelle Verzeichnis
currently :: aktuell, laufend, gängig
cursor :: Schreibmarke (wörtlich etwa "der Flüchtige, der Oberflächliche"), Marke, Einfügemarke
customer :: Kunde, Gast, Besucher
customize :: individuell austatten/anfertigen, zugänglich machen
cut & paste :: ausschneiden und einfügen, schneiden und kleben(?)
cut :: Befehl; Teile einer Zeile extrahieren, löschen
cyberspace :: virtuelle Welt, Rechnersimulierte Umgebung
   - Zurück zum Anfang -
daemon :: Dämon (witzige) Bezeichnung für ein im Hintergrund laufendes Programm oder Dienstleistungsrechner (wird beim Hochfahren gestartet)
damage :: Schaden, Kosten
dash :: Bindestrich, Minus
data :: Daten [Informationen für den Rechner; zur Verarbeitung bestimmte Informationen]
data :: Daten, Angaben
database :: Datenbank
data highway :: Datenautobahn
data media, media:: Datenträger, Datenmedien, Träger
data sampling, sampling :: Datenaufnahme, Aufnahme
data sink :: Datensenke
date :: Befehl; Datumsanzeige
daughterboard :: Tochterplatine
debugger :: Fehlersuchhilfe, Testhilfe
declare :: Befehl zur Erzeugung einer Benutzeroberflächenvariablen (Shellvariablen)
decode :: entschlüsseln, dekodieren (Gegenteil: encode)
decoder :: Dekodierer, Entschlüsselungsprogramm
default :: Voreinstellung, Standard(einstellung)
default page :: Startseite, voreingestellte Seite
default value :: voreingestellter Wert, vorangenommener Wert, Abwesenheitswert, Ausgangswert
deferred :: aufgeschoben
delete :: löschen
delivery :: Lieferung, Vortrag, Entbindung, Auslieferung
demand :: Forderung, Nachfrage, fordern
demand-paged- loading :: Bedarfsseitenladung [Fähigkeit des Linuxkerns Programme in Teilen, bei Bedarf zu laden]
demon :: das im Hintergrund lungernde (wartende) Programm, der Dämon
dependence :: Abhängigkeit, Zuverlässigkeit
design :: Gestalt, Entwurf, Form
designer :: Gestalter, Vorlagenersteller
desktop :: Arbeitsoberfläche, Bildschirmoberfläche, Arbeitsplatz, Arbeitsplatte, Schreibtisch
desktop computer :: stationärer Rechner, Tischrechner, Schreibtischrechner
desktop publishing :: Bildschirmsatz
desktop publishing :: Drucksatz vom Bildschirmarbeitsplatz aus, Bildschirmsatz
destination :: Ziel, Bestimmungsort, Reiseziel, Adresse
develop :: ausarbeiten, erschließen, (weiter)entwickeln
development :: (Weiter)-entwicklung, Ausbau, Erschließung
device :: Gerät, physikalisches, wie Drucker o.ä.
device :: Gerät, zB. auch logisches Gerät wie: lp1, /dev/hda
device file :: unabdingbar für Prozesse, die auf ein angeschlossenes Gerät zugreifen müssen
device file :: zu Dateitypen: Gerätedatei; ein Bindeglied zwischen Materialien und Logikalien
df :: Befehl; Plattenbelegung anzeigen, Gerätezuordnung anzeigen
DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) :: Verfahren zur zentralen Konfiguration mehrerer Arbeitsplatzrechner von einem Dienstrechner aus
dial-on-demand :: wählen bei Bedarf, automatischer Verbindungsaufbau ins Netz
diald :: wählen
Dialer :: Verbindungsprogramm, Programm welches direkte Verbindungen (zu Netzdiensten oder anderen Rechnern) herstellt
diff :: Befehl; Dateiinhalte vergleichen
Digital Audio Tape (DAT) :: Digitales Magnetspeicherbandformat
Digital Versatile Disc (DVD) :: Digitale vielseitige CD
directory :: Verzeichnis, Ordner
directory :: zu Dateitypen: Verzeichnis oder Ordner sind Dateien die wieder weitere Dateien und Ordner enthalten können
dirs :: Befehl zur Ausgabe einer Liste der Verzeichnisse im Stapel
disk :: Platte, Scheibe
disk-paging :: Auslagerung inaktiver Speicherseiten auf die Festplatte
diskdrive :: Plattenlaufwerk
disown :: Befehl; entfernt einen im Hintergrund laufenden Prozeß aus der Tabelle aktiver Prozesse
display :: Anzeige, (Bildschirm), Sichtfeld, Anzeigefeld
DNS (Domain Name System) :: (Rechner-)Programm das die gegenseitige Zuordnung von Namen und IP-Adressen erledigt, unter Linux das Programm "bind"
docking station :: Andockstation für portable Rechner aller Art, Andockstation
document :: Text, Urkunde, Schriftstück
domain :: Domäne, Netzdomäne, Gut, Bereich, Gebiet
done (von to do) :: getan, vollbracht
DOS :: Betriebssystem (z.B. MS-DOS, Windows NT von Microsoft)
dot :: Punkt
dot per inch (dpi) :: Punkte pro Zoll [Die Auflösung eines Zeichens, Bildes in einzelne Punkte; je höher die Auflösung desto genauer die Abbildung]
doublequote :: Anführungszeichen (")
download :: herunterladen, übertragen, abziehen
download :: runterladen, saugen, überspielen, holen, sich ziehen, ziehen
draft :: Skizze, Entwurf
drag :: schleppen, ziehen, schleifen
drag & drop :: ziehen & setzen, ziehen und ablegen
drive :: Laufwerk
driver :: Treiber (Programm, vermittelt zwischen Gerät und Betriebssystem), Fahrer
drop :: ablegen, abtropfen lassen, abwerfen, !setzen!
DSL (Digital Subsriber Line) :: Schneller, ständiger Zugang zum Netz über eine Telephonleitung
du :: Befehl; zeigt Speicherverbrauch, Speicherbelegung rekursiv für alle Verzeichnisse
dual in-line package (DIP) :: doppelreihige Bauart von elektronischen Bauelementen, Schalterart
dump :: abziehen, abladen, wegwerfen
during :: während
   - Zurück zum Anfang -
E-Cash, Cybermoney, Electronic Cash :: Virtuelles Bargeld, elektronische Zahlungssysteme
e-mail (electronic mail) :: Verfahren zur Versendung und Empfang von Nachrichten im Internet
e-mail (email) :: Netzbrief, elektronischer Brief, Epost, Ebrief, Netzpost, E-Nachricht, Netznachricht
echo :: Befehl erzeugt die Ausgabe der mitgegebenen Argumente auf die Standardausgabe
edit mode :: Bearbeitungsmodus
editor :: einfaches Textverarbeitungsprogramm, Herausgeber, Lektor, Editor, Bearbeiter
EIDE (Enhanced Integrated Drive Electronic) :: Kürzel für ein Festplattenverwaltungsprogramm
either :: irgendein, jeder, beide
ELF (executable and linking format); alt: a.out-format :: Binäres Standardformat für Linux
email :: E-Post, EPost, E-Brief, Netzpost, Netzbrief
emoticons (von emotions+icons) :: Gefühle+Bilder -> :-) =lachendes Gesicht; :-( =sauer
emulate :: emulieren, nachahmen
emulator :: kompatibler Nachbau, Ämulator # lat. aemulari --> aemulator
enable :: Befehl dient zur An- und Abschaltung von Befehlen, ermöglicht die Ausführung gleichnamiger externer Befehle
encode :: verschlüsseln, kodieren (Gegenteil: decode)
encoder :: Kodierer
encoding device :: Kodiergerät
encoding program :: Kodierprogramm
encryption :: Verschlüsselung
endogen :: innenbürtig
engine :: Programm, Steuerungsprogramm, Verwaltungprogramm
engine :: Triebwerk, Programmkern, API-Implementierung
environment :: Prozeßumgebung
environment :: Umgebung (Pfadname, Nutzername, Einstellmöglichkeiten)
environment :: Umgebung, Ausstattung, Umgebung
environment variable :: Umgebungsvariable (meist in Großbuchstaben)
EOF (End OF File) :: Dateiende
Erkundungen zu diesem Thema bildet]
error :: Fehler
error message :: Fehlermeldung
error message buffer :: Fehlerpuffer
escape sequence :: Fluchtsequenz
escape symbol :: Fluchtsymbol, Fluchtzeichen
ESR (Eric S. Raymond) ::
estimate time of arrival :: Restübertragungszeit
estimated time of arrival :: Restübertragungszeit
estimated time of arrival :: Restübertragungszeit (für ein Sternchenbalken, z.B. bei Kopievorgängen)
Ethernet :: Netzprotokoll (Vereinbarungen) für lokale Netze, materialienabhängig
event :: Ereignis, Fall, Veranstaltung, Wettkampf
everyone :: jeder(mann), alle
except :: außer, ausnehmen, vorbehalten, außer daß
exception :: Ausnahme
excerpt :: Auszug, Ausschnitt
exchange format :: Austauschformat
exec :: Ein Befehl wird direkt, anstelle der Benutzeroberfläche ausgeführt, diese wird nach der Ausführung nicht mehr aufgebaut
executable file :: ausführbare Datei, Programmdatei
exit :: Befehl zum Verlassen der Benutzeroberfläche, eines Prozesses
exit :: verlassen
expand :: Befehl; ersetzt Tabulatoren durch Leerzeichen
expect :: erwarten, rechnen mit, vermuten, denken
expiry :: Ablauf, Verfall
export :: Befehl dient zur Weiterleitung von Variablen in neue Prozesse
expression :: Ausdruck
EXT2 (second extended filesystem) :: Kürzel des Standarddateisystems für Linux
extended mode :: erweiterter Modus
extension :: (Namen-)Erweiterung, Suffix
   - Zurück zum Anfang -
failed :: nicht gelungen, fehlgeschlagen / keinen Erfolg haben, mißglückt
FAQ :: HGF, Häufig gestellte Fragen, Sammlung von Antworten auf häufig gestellte Fragen, SAHGF, Antwortensammlung
FAT (File Allocation Table) :: Kürzel für Blockbelegungstabelle, Verwaltungsdatei des Datenträgers, Dateizuordnungstabelle
fax :: Fernkopierer, Fernbild, Fax
fax coverpage, fax cover, cover page :: Deckblatt
fax device :: Fernkopierer, Telefaxgerät
fax spooling :: Faxabwicklung
feature :: Merkmal, Eigenschaft, Gesichtszug, (Sonder)beitrag, Reportage
feature :: Merkmal, Kennzeichen, Grundzug, Beitrag u.a.
feed :: Eingabe, Beschickung, Versorgung
feed back :: rückkoppeln, weiterleiten, zurückleiten
feedback :: Rückkopplung, Reaktion, wörtlich: fressen, einführen, füttern
fetchmail :: Dienstprogramm, realisiert Postempfang (und Versand) aus Postfächern im Netz
fg :: Befehl; holt Hintergrundprozeß nach vorn
fiber optics :: Glasfasertechnik
field :: Feld
FIFO (named pipe) :: zu Dateitypen: Methode zum Datentransport zwischen zwei Prozessen
file :: Befehl; zeigt Dateityp an
file :: Datei [Platz an dem Informationen abgelegt werden, z.B. Texte, Bilder, Datenbankdaten], Akte
file descriptor :: Dateizugriffsnummer (intern für offene Datei)
file server :: Dateiendienstrechner, (Dateienservierer)
File Service Protocol (FSP) :: Datenübermittlungsprotokoll für das Netz, ähnlich FTP
file system :: Dateisystem [Organisation der Datenaufzeichnung auf Datenträgern; Struktur der Aufzeichnung]
File-Server :: Dateienbereitstellungsrechner
find :: Befehl; sucht Datei in Verzeichnissen
fine-grained :: hochaufgelöst
finger :: Befehl; zeigt aktuelle Nutzer und Zeiten an
firewall :: Schutzprogramm, Einbruchsschutz, Netzsicherheitsschleuse, wörtl: Brandschutzmauer, Schutzmauer
firewall :: Schutzmaßnahme vor unberechtigtem Eindringen in lokale Netze, Schleuse, Fremdzugriffschutzvorrichtung
firmware :: Geräteprogramm
flag :: Zustandskennzeichnung
flame :: Schmähbrief, Schmähung, Schelte, Hasstirade, Tirade, Flamme
flame :: Schmähung, Beleidigung, Schmähbrief
flame festival, flamefest :: Schmähfest, Schmähorgie, Scheltorgie, Schlammschlacht
flame up :: in Wut geraten
flash :: blitzen, vorbeilassen, überschreibbar
flat rate :: Pauschalgebühr
floating point number, floating point numeral :: Gleitkommazahl
floating point value :: Gleitkommawert
flop :: Reinfall
floppy (für floppy disk) :: Diskette (von schlapp, Gegenteil Fest-) das Speichermedium (3,5", 5 1/4", 8")
floppy drive :: Diskettenlaufwerk
flushed :: abgeholt, übertragen; wörtlich: weggespült
fmt :: Befehl; führt einfache Textformatierungen durch
fold :: Befehl zum Zeilenumbruch
folder :: Ordner, auch Verzeichnis, [Ablageplatz für Dateien]
font :: Schrift, Schriftart, Zeichensatz
font :: Taufstein, Zeichensatz, Schrifttyp
font rendering:: Schriftwiedergabe, Schriftzugerrechnung
font, type, typeface :: Schriftzug, Schriftart, Schrift, Font : faqtypo
forking :: Vergabelung, Verzweigung (Neuer Prozeßstart)
form feed (FF) :: Druckerbefehl zur Ausgabe des gedruckten Blattes
format trap :: die Formatfalle
forward :: Weiterleitung, weiterreichen
forwarding :: Versand, Nachsendung, Beförderung
FQDN (Fully Qualified Domain Name) :: Vollständiger Rechnername
frame :: Rahmen, Datenübertragungsblock, Grundgerüst, Gerippe, Gestalt, Gebilde
frame :: Rahmen, Gerippe, Gestell, Datenübertragungsblock
framework :: Gerüst, Struktur, Grundgerüst, Rahmenkonstruktion, Gliederung, Aufbau
freak :: Anhänger, Liebhaber, wörtlich: Mißbildung, Mißgeburt, Irrer, Ausgeflippter, ...
freak :: Begeisterter Anhänger (wörtlich: Mißbildung, Mißgeburt, Irrer, Ausgeflippter, ...)
free :: Befehl zur Anzeige der Hauptspeicherauslastung
freeware :: Freie Logikalien, frei kopierbare Programme
Frequently Asked Questions (FAQ) :: Häufig gestellte Fragen und deren Antworten (HFA), Antwortensammlung
frequently asked questions (FAQ) :: Sammlung von Antworten auf häufig gestellte Fragen [mit dem Ziel, ein bestimmtes Forum von immer wiederkehrenden Fragen zu entlasten], Häufig Gestellte Fragen
frivolous :: leichtsinnig, unwichtig, bedeutungslos
frontend :: ein benutzerfreundliches Vorderende hinter dem ein schwer bedienbaren Programm mit großem Funktionsumfang in den Hintergrund abgedrängt wird
frontend :: Vordergrundprogramm, der Vordergrund, das Vorderende, die Oberfläche, der Aufsatz
FSF (Free Software Foundation) (FSF) :: Stiftung für freie Logikalien (Richard Stallman)
FSF (Free Software Foundation) :: Stiftung für freie Logikalien (59 Temple Place - Suite 330, Boston, MA 02111, USA)
FTP (file transfer protocol) :: Methode zum Dateientransfer zwischen Rechnern unter Unix
ftp, http, tcp :: Andere Netzprotokolle
FTP-client :: Anwenderprogramm zur Zusammenarbeit mit einem FTP-Wirtsrechner
fullscreen :: Vollbild
functionality :: Funktionen, mögliche Operationen, Zusammenfassung aller möglichen Funktionen
   - Zurück zum Anfang -
gateway :: Einfahrt, Übergang, Kommunikationsrechner zur Verbindung von Rechnernetzen
General Public License (GPL) :: Allgemeine Lizenz für freie Logikalien der FSF
get :: erhalten, bekommen
getopts :: Befehl zum Auffinden von Optionen und Argumenten in der Befehlszeile, ihrer Übernahme in den Befehl
GMT (Greenwich Mean Time) ::
GNU (GNU is not Unix) :: Kürzel einer Idee für ein Unix ohne kommerzielle Rechte [Projekt von Richard Stallman zur Schaffung eines freien Betriebssystems]
graphical user interface (GUI) :: Graphische Benutzeroberfläche, Oberfläche
graphics card :: Graphikkarte, Bildkarte, Graphikplatine
Green Book :: Grünes Buch (1987) aus der "bunten Bücher"-Reihe: Beschreibung der Standards für die CD-i (für Rechner- und Videodaten auf einer Spur)
GreenBook-Standard :: Rechner- und komprimierte Videodaten auf einer gemeinsamen Spur aufgezeichnet
grep :: greifen, grapschen
grep :: Befehl; sucht Zeichenkette im Text
grip :: Griff, Halt
group :: Gruppe (von Berechtigten zur Nutzung [Lesen oder/und Schreiben oder Ausführen] einer Datei/Programms)
groups :: Befehl; zeigt alle Gruppen denen der Nutzer angehört
GUI (graphical user interface) :: Graphische Benutzerschnittstelle
GUI (graphical user interface) :: Kürzel für graph.Benutzeroberfläche
gzip :: Befehl zur Dateienkomprimierung
   - Zurück zum Anfang -
handheld :: Handrechner
handy :: Funktelefon, Mobiltelefon, Funkfon, Zelltelefon
harddisk :: Festplatte
hardlink :: Festverweis; gleichwertiger Verzeichniseintrag für existierende Datei
hardware :: Gerätschaften, Materialien (alle "anfaßbaren" Teile im Rechnersystem), Gerätetechnik, Geräte
hardware :: physikalisches/materielles Teil, Materialie, Physikalie, # frz matériel
hash :: Befehl zur Einsicht und Manipulation der durch die Benutzeroberfläche (shell) unterhaltenen Tabelle aufgerufener Programme
hash mark, pound sign, octothorpe :: Gatterzeichen, Gartenzaun, Teppich
header :: Kopf, Datenpaketkopf, Briefkopf
header, mailheader :: Kopf, Nachrichten-, Briefkopf
help :: Befehl; zeigt in Verbindung mit einem anderen Befehl einen kurzen Hilfstext zu diesem (ohne: eine Übersicht)
Hierarchical File System (HFS) :: Ein Macintosh-Dateisystem
high density :: Hohe Dichte
history :: auch der Befehlszeilenspeicher, hier werden eine Anzahl der zuletzt genutzten Befehle gespeichert
history :: Befehl zum Abruf neuerer Befehlszeilen im Speicher oder einer angegebenen Datei
history :: Tagebuch, Geschichte, Vorgeschichte
hoax :: Falschmeldung, Scheinvirus, Schwindel
home directory :: Heimatverzeichnis, Benutzerverzeichnis
home directory :: Nutzerverzeichnis des, der Nutzer, Heimatverzeichnis
home page :: Heimatseite, Leitseite [Seite, auf der eine Person oder ein Thema zu Hause ist und die den Ausgangspunkt für alle anderen Seiten dieser Vitrine bildet]
homepage :: Heimseite, Netzseite (im Weltnetz) auch im Sinne von "Netzpräsenz" oder "Vitrine" gebraucht
home-site :: Netzsitz, Netzplatz, Vitrine, Netzpräsenz, Heimatsplatz
homepage :: Leitseite, (Netz-)Portal, Hauptseite, persönliche Seite, Heimatseite, Stammseite, Webseite, Urseite, Startseite
host :: Rechner, Standortrechner, Maschine, wörtl. Gastgeber, Wirtsrechner
host computer, host :: Wirtrechner, Wirt
host name :: Rechnername
hostname :: Rechnername
hotline :: Beratung, umgangssprachlich: Heißer Draht, Telefonkontakt
hot key :: Kürzeltaste, Taste der eine Funktion untergeordnet ist
hot spot :: heiße Zone
HTML (Hyper Text Markup Language) :: Kürzel für Hypertextauszeichnungssprache, Textformat mit darin enthaltenen Gestaltungshinweisen
hub :: Mittelpunkt, Zentrum
hyperlink :: Hyperverweis, Über-, Superverweis
hypermedial :: Verbindung unterschiedlicher Daten (Graphik, Schrift, Ton) in einem Dokument
hypertext :: Hypertext, Verweistext
Hypertext :: Nichtlinearer Text, mit Hyperverweisen auf andere Texte und Daten
hyphen :: Bindestrich, Trennstrich
   - Zurück zum Anfang -
i/o :: Ein- und Ausgabe
i18n (internationalization) :: Kürzel für "Internationalisierung"
ICMP (Internet Control Message Protocol) :: Steuerprotokoll bei Fehlerzuständen während der Übermittlung von Daten nach TCP/IP, steuert an der Übertragung beteiligte Rechner
icon :: (graphisches) Symbol, Bildchen, Piktogramm, Ikone(?)
id :: Befehl zur Ausgabe der Nutzer- und Gruppen ID-Nummern
identifier :: Bezeichner
idle :: außer Betrieb, müßig, unbeschäftigt
idle rate :: Taktfrequenz
ifconfig :: Befehl; Netzschnittstellenkonfiguration anzeigen und ändern
IGMP (Internet Group Management Protocol) :: Steuerprotokoll für Rechner
image :: Bildnis, Figur, (geistiges) Bild, Ab-,Ebenbild, Metapher, Idee, Ruf
IMAP (Internet Message Access Protocol) :: Netznachrichtenzugriffsprotokoll
implicit destination :: indirekte Adressierung, eingeschlossenes Ziel
increase :: Zunahme, Erhöhung, vermehren, vergrößern
info :: Befehl zur Ausgabe von Info-Seiten
Information Highway :: Datenautobahn, Dateninfobahn
Information Technology (IT) :: Informationstechnik (IT)
initialisation :: Initialisierung
inline :: in Reihe
inline procedure :: eingebettete Prozedur in einer niedrigeren Programmiersprache, fremdsprachliche Prozedur, niedersprachliche Prozedur
Inode :: [node = Knoten] Eine Hilfsgröße zur Verwaltung von Dateien, gespeichert werden dort der Datei zugehörige Daten, wie Eigentumsrechte u.ä.
Inodendichte :: Abhängig von der Anzahl der Oktette (Byte) die ein Inode im Dateisystem (oder Partition) belegt (also je weniger, desto mehr Inoden können bereitgestellt werden, also eine hohe Dichte)
Inodendichte :: Minimale mittlere Dateigröße auf einem Dateisystem das Dateien über Inodes verwaltet
Inodenzahl :: Maximale Anzahl von Dateien auf einem Dateisystem das Dateien über Inoden verwaltet
input :: Eingabe, Beitrag, Investition, Arbeitsaufwand, Eingabekanal, Eingang
input channel :: Eingabekanal
input method :: Eingabemethode
input method engine :: Eingabemethodentriebwerk
installation :: Einrichtung, Anlage, Anschluß
instead :: statt dessen, dafür
instruction :: Anweisung
integer :: ganze Zahl, ganzzahlig
Integrated Services Digital Network (ISDN) :: Universelles digitales Netz für unterschiedliche Dienste
Intel 80586 processor, Pentium (586) :: 586 oder Pentium-Prozessor (ZVE) der Firma Intel
Intel 80686 processor, Pentium Pro (686) :: 686, der Pentium Pro-Prozessor der Firma Intel
interface :: Buchse
interface :: Logikalienschnittstelle: Kommunikation zw. Programmen
interface :: Materialienschnittstelle: Anschluß der Peripheriegeräte an den Rechner (z.B. parallele u. serielle Sch.)
interface :: Schnittstelle - dort wo Informationen zwischen verschiedenen Systemen ausgetauscht werden
interface :: Schnittstelle Mensch-Maschine (z.B. Monitor, Tastatur)
interface :: Schnittstelle, oder (eigenständiges Gerät)
International Organization for Standardization (ISO) :: Internationale Standardisierungsorganisation
internet :: Internetz, Netz(!), (wörtlich 'Zwischennetz'), ganz korrekt 'Internetzwerk', Weltnetz
internet :: Netz, netzeübergreifendes Netz, zwischennetzliches Netz, Inter-Netz
Internet :: Weltumspannendes heterogenes Netz (aus verschiedenen Rechnern bestehend)
internet protocol (IP-address) 32 Bit :: Adressenprotokoll für weltweit eindeutiges Adressieren
Internet Sercice Provider (ISP) :: Netzdiensteanbieter
internet site :: Vitrine, Netzsitz, Internetplatz, Netzplatz, Internetsitz, Netzpräsenz
interpreter :: Dolmetscher, Abarbeiter, Interpretierer, Interpreter
interpreter :: Interpreter, Dolmetscher; übersetzt ein Programm während seines Laufes
interrupt :: Unterbrechung (zeitlich)
intranet :: internes Netz, internes (kleines) Netzwerk
intranet :: internes Netz, Intra-Netz
Intranet :: Nicht im Internet integriertes Netz auf Basis der TCP/IP-Protokolle
IP (Internet Protocol) :: Netzwerkdatenversandvereinbarungen, Protokoll zur ungesicherten Datenübertragung
IP-address :: Ansprechsadressen der Rechner im Netz
IP-address :: IP-Adresse (Dezimal als 4 mal bis zu 3 Ziffern durch Punkte getrennte Zahlenguppe, binär durch 4 Byte dargestellt)
IPCP (Internet Protocol Control Protocol) ::
IRC (Internet Relay Chat) :: Durchs Netz übertragene Plauderei, direkte Gespräche im Netz, Schwätzen in Kanälen - RFC1459
ISO-9660 :: Systemunabhängiges Dateisystem für CD-ROM's (beschrieben im ISO-9660-Standard)
item :: Programmpunkt, Bericht, Stück, Ding, Artikel
   - Zurück zum Anfang -
Java (von Sun Microsystem) :: Plattformunabhängige Programmiersprache (an C/C++ angelehnt)
JavaScript :: Programmiersprache für WWW-Seiten (von Netscape)
job :: Auftrag, Arbeit, Stellung, Prozeß, Posten, Aufgabe, Pflicht
job processing :: Auftragsabwicklung
jobs :: Befehl; Anzeige aktueller Aufgabenabarbeitung
jobs :: Befehl; gibt eine Liste aktueller Aufträge aus
joggen :: dahintrotten, zuckeln, sich fortschleppen
join :: Naht, Verbindungstelle, mitmachen, zusammenfügen
joystick :: Steuerhebel (Eingabegerät), Spielhebel
jumper :: Steckbrücke
   - Zurück zum Anfang -
keep, kept :: aufbewahren, behalten, halten, führen, betreiben
kernel :: Betriebssystemkern
kernel :: Systemkern, Kern
key :: Taste, Schlüssel
keyboard :: Tastatur
keycode :: Tastaturkode, Schlüsselkode, Kodeschlüssel
keymap ::Tastenzuordnung, Hauptzuordnung, Tastaturbelegung, Schlüsselzuordnung, Tastaturzuordnung
keyword :: Schlüsselwort, Kennwort, Geheimwort, Zugangsschlüssel
kill :: Befehl sendet an den benannten Prozeß ein Signal zu dessen Beendung
killall :: Befehl zur Beendung mehrerer namentlich gekennzeichnerter Prozesse
kind :: Art, nett, freundlich
ksh (korn shell) :: nach ihrem Entwickler David Korn benannte Benutzeroberfläche
   - Zurück zum Anfang -
Local Area Network (LAN) :: Lokales AnwendungsNetz (LAN)
landscape :: quer (Darstellungsart rechteckiger Formen, z.B. beim Ausdruck)
language code :: Sprachangabe
laptop computer, laptop :: Klapprechner, Rechner den man auf den Schoß nehmen kann, Schoßrechner, Mobilrechner, Schößling, Reiserechner
last :: Befehl zur Anzeige der Nutzer letzter Sitzungen
layer :: Schicht, Lage
layout :: Anordnung, Ausstattung, Gestaltung, Entwurf
layout :: Anordnung, Textsatz, Seitengestaltung
LBA (Linear Block Addresses) :: Neues Adressystem für Festplatten mit mehr Sektoren im äußeren Plattenbereich (s. CHS)
LDP (Linux Documentation Project) :: Linux Dokumentationsprojekt
leader :: Führer, Leitartikel, Vorspann
leading :: leiten, anführend
leaf :: Blatt/Endglied im Hierarchiebaum, Blatt, Endglied
leafnode :: System zur Bedienung von Gesprächsforen, Programmsatz zur Erfüllung aller Bedürfnisse beim Kontaktieren mit Nachrichtenforen
leafnode :: [Endglied in einer Hierarchie von Rechnern, die Nachrichten von Glied zu Glied übermitteln] Endglied, Schlußglied, bloßer Empfänger
leaving :: bestehen lassen, hinterlassen
leavings :: Überreste
less :: Befehl zur seitenweisen Anzeige von Dateien
less, more :: Programme zur Sichtung von Textdateien
let :: Befehl berechnet jedes Argument als arithmetischen Ausdruck
level :: Niveau, Ebene
library :: Bibliothek kompilierter C-Routinen
library :: Bibliothek, Routinensammlung
library :: Bibliothek, Sammlung
LILO (Linux Loader) :: Kürzel für ein Ladeprogramm
limit :: Grenze, Begrenzung, Beschränkung
line-in :: Audioeingang
line matching :: Leitungsanpassung
line-out :: Audioausgang
line separator :: Zeilentrenner : kr90
linefeed (LF) :: Zeilenvorschub (Ascii-10)
link :: Verweis, Verknüpfung
link :: zu Dateitypen: zusätzliche Verzeichniseinträge für im Dateibaum vorhandene Dateien, Verknüpfung
Linux (von Linus Torvalds) :: Unixartiger, hocheffizienter Betriebssystemkern, Vertrieb unter der GPL
Linux Learner Encyclopedia :: Linuxanfängerenzyklopädie "Liane"
list :: Liste, Verzeichnis, Programm
listen-in key :: Mithörtaste
listing :: Liste
live :: direkt, aktuell, glühend, lebendig
ln (link) :: Befehl zur Erzeugung eines Verweise auf eine Datei
load :: Beladung, Last, Ausnutzung, Auslastungsgrad
local :: Befehl zur Erzeugung einer lokalen Variablen
local area network (LAN) (Gegenstück: WAN) :: Lokales Netz
local machine, local host :: der Rechner auf der hiesigen Seite der Verbindung, der lokale Rechner, der diesseitige Rechner
localize :: (ein Programm) sprachlich anpassen, lokalisieren,
locate :: Befehl; Dateien suchen
location :: Adresse
lock :: Sperre, festgestellt
logfile :: Protokolldatei
login :: die Anmeldung, das Einloggen
login :: einloggen, sich als Nutzer auf einem Rechner anmelden
logname :: Befehl; Anzeige des Nutzernamens
logout :: Befehl zur Beendung einer Benutzeroberfläche, der Sitzung eines Nutzers
lookup :: Nachschauen, Erfragung, Suche
loop :: Schleife, Schlinge
loopback :: Rückkopplung
lower level directory, sub directory, child directory :: das Verzeichnis der nächstniederen Ebene, das nächstniedere Verzeichnis, das untergeordnete Verzeichnis, das Unterverzeichnis, das Kindverzeichnis
lpc :: Befehl; Druckerstatus abfragen
lpd :: der Druckerdämon
lpq :: Befehl; Abfrage der Druckerwarteschlange und Druckerbereitschaft
lpr :: Befehl; Datei drucken
lprm :: Befehl; benannten Druckauftrag aus der Druckerwarteschlange löschen
ls (list) :: Befehl; zeigt den Inhalt eines Verzeichnisses (ls /home -> Inhalt des Heimatverzeichnisses)
   - Zurück zum Anfang -
MAC (Media Access Control) :: Fest gespeicherte Kennzeichnung (Adresse) jeder Ethernetkarte (48 Bit)
mail :: Korrespondenz, Mitteilung
mail :: Postprogramm
mail folder :: Postordner, Postverzeichnis, Netzpost-Ordner, e-Postordner EPost-Ordner,
mailbox :: Postfach, Briefkasten
mailing :: Nachricht
mailing list :: Adressatenliste für elektronische Rundbriefe, elektronische Rundbriefliste, E-Rundbriefliste, Rundbriefliste, elektronischer Rundbriefverteiler, E-Post-Verteiler, EPost-Verteiler, E-Verteiler, Verteiler
main board :: Hauptplatine im Rechner
main directory, master directory :: Hauptverzeichnis, Gesamtverzeichnis
main memory :: Hauptspeicher
mainframe :: Schrankrechner, Großrechner
maintain :: instandhalten, bewahren, aufrechterhalten, warten, erhalten, versorgen, vertreten
maintain :: warten (Maschine), erhalten, bewahren, aufrechterhalten (Zustand)
maintenance :: Instandhaltung, Wartung, Behauptung
major device number :: Haupt(geräte)nummer, Hauptnummer des Gerätes
make :: Linuxhilfsmittel zur Dateierzeugung, eigentlich ein vielseitiges Programm zu deren Erzeugung
malign :: verleumden, schlechtmachen
man :: Befehl; in Verbindung mit dem Namen eines Befehles: Aufruf vorhandener Handbuchseiten
man page :: Anleitungsseite (Befehlsbeschreibung), Handbuchseite, (Manualseite)
man page :: Handbuchseite, Manualseite
manager :: Beauftragter, Bevollmächtigter, Veranstalter, Bearbeiter
manager :: Verwalter, Geschäftsführer, Vorsteher, Leiter
manual :: Handbuch, Anleitung
mark / unmark :: selektieren / deselektieren, markieren / demarkieren
markup language :: Auszeichnungssprache
masquerade :: verstecken
mass storage :: Massenspeicher (Festplatten, Disketten, CD-ROM's u.a.)
Master Boot Record (MBR) :: Physikalisch erster Sektor einer Festplatte (Zylinder 0, Kopf 0, Sektor1)
match :: Streichholz, Spiel, Heirat
matching :: passend
MBR (Master Boot Record) :: Die 512 Byte(Oktette) auf dem ersten Datensektor der Festplatte
MDN (Message Disposition Notifications) ::
member :: Mitglied, Teilnehmer, Abgeordneter, Glied (Mathematik), Stab
memory :: Arbeitsspeicher, Speicher, Gedächtnis
menu :: Menü, Darstellung zur Verfügung stehender Programme oder Befehle, (zB.: ausklappbares M.)
menu bar :: Menüleiste in graphischen Benutzeroberflächen
message :: Nachricht, Mitteilung, Botschaft, Aussage, Meldung
message body :: Nachrichtsrumpf
message header :: Nachrichtskopf
metachar, metacharacter :: Metazeichen (ein oder mehrere andere Zeichen ersetzendes Zeichen, Joker)
Metropolitan Area Network (MAN) :: Öffentliches Nahverkehrsnetz
MIME (Multipurpose Internet Mail Extensions) :: Vielzweckerweiterungen bei der Netzpost (Internetmail)
mindmaps :: "Gedankenkarten"
Minix :: Lehrbetriebssystem mit Unix-Funktionalität
minor device number :: Neben(geräte)nummer, Nebennummer des Gerätes
mirror :: Spiegel, Rechner im Netz der Datenbestände anderer Rechner bereithält
mkdir (make directory) :: Befehl; Erstellung eines neuen Verzeichnisses
mobile phone :: Funktelefon, Mobilfon
mobile phone, cellular phone :: Mobilfon, Zellefon, Funktelefon
mobile telephone :: Mobiltelefon, Funktelefon
mode :: Modus, Betriebsart, auch Rechte
mode :: Modus, Betriebsart, Methode, Mode, Art und Weise
modem (von Modulator/Demodulator) :: Modem, Gerät zur Wandlung von Daten analog/dig oder dig/analog
modifier :: Option, Bestimmungswort
monitor :: Bildschirm
more :: Befehl; Anzeige von Dateiinhalten
motherboard :: Hauptplatine
motherboard :: Hauptplatine, (oder auch direkt aus dem Englischen: Mutterplatine ->Tochterplatine)
Motif :: Auf X aufbauende graphische Benutzeroberfläche
mount point :: Einhängepunkt, das Verzeichnis in das ein Gerät oder eine Partition eingebunden wird
mounting :: eingehängt, eingebunden, aufgesetzt
mountpoint :: hängt in, Einbindungs-(verzeichnis, -punkt)
mouse :: Maus, Eingabegerät zur Positionierung der Schreibmarke, unter X des "Mauszeigers"
mouse cursor :: Mauszeiger
mousepad :: Mausunterlage, Mausmatte
much needed :: dringend notwendig
multi processing system (zB.SMP) :: Mehrprozessorsystem, Rechner mit mehr als einem Prozessor
Multicast Backbone (Mbone) :: Virtuelles Forschungsnetz
multimedia :: Integration verschiedener Informationsträger (zB.Text, Bild, Ton)
multitasking system :: Mehraufgabensystem (mehrere Programme können gleichzeitig ausgeführt werden)
multiuser :: Mehrbenutzerfähigkeit
multiuser system :: Mehrbenutzersystem (mehrere Nutzer können gleichzeitig auf einem Rechner arbeiten)
mv (move) :: Befehl; Umbenennung einer Datei, Namensänderung, Datei verschieben
   - Zurück zum Anfang -
NAK :: Fehlerbehafteter Paketempfang im UUCP (-->ACK)
name :: Befehlsname und Dateiname [in der Syntax eines Befehles; unter: man Befehl]
nameserver :: Rechner, der die Umwandlung zwischen IP-Adresse und Namen bewerkstelligt
namespace :: der aus dem Vektor der Bezeichnungsmöglichkeiten gebildete vieldimensionale Raum, Namensraum
native format :: [das muttersprachliche Format in dem ein Programm seine Daten speichert und aus dem es in mögliche fremdsprachliche Austauschformate umwandelt], das muttersprachliche Format, das programmeigene Format, das eigene Format, das Eigenformat, das anwendungsspezifische Format
neccesary :: notwendig, nötig, unvermeidlich, zwingend
necessary :: nötig, notwendig, erforderlich, unausweichlich
need :: Notwendigkeit, Bedarf, Not, nötig haben, müssen
net :: Netz [Zusammenschluß mehrerer Rechner], auch Netzwerk genannt
netstat :: Befehl; zeigt aktive Netzverbindungen
Nettiquette :: Netzehrenkodex
network :: Netz
network :: Netz, seltene Fälle in denen "Netzwerk" einen Sinn hat
network card :: Netzwerkkarte
Network File System (NFS) :: Zugriffsprotokoll auf Dateisysteme vernetzter Rechner
newline :: neue Zeile
news :: Neues, Neuheiten, Neuigkeiten, Nachrichten
newsgroup :: Diskussionsgruppe, Themengruppe, Forum, Netzforum
newsgroup :: Usenet-Forum, Netzforum, Forum
newsletter :: Rundbrief
NFS (Netware File System) :: Dateisystem
NFS-client :: NFS-Kunde (Dateisysteme empfangender Rechner, Rechner der Dateisysteme importiert)
NFS-server :: NFS-Dienstrechner (Dateisysteme anbietender Rechner, Dateisysteme exportierender Rechner)
nice :: Befehl; Program mit anderen Prioritäten starten
nice, nicely :: hübsch, fein, genau, freundlich, heikel
NIS (Network Information Service) :: Datenbankdienst der netzwerkweitenZugriff auf betimmte Dateien ermöglicht (z.B. /etc/passwd, -/shadow, -/services)
nl :: Befehl; Nummerierung der Zeilen einer Datei
node :: Knoten, Netzwerkknoten
node :: Netzwerk-"Knoten", Knotenpunkt
node :: Verzweigungsstelle in einem Hierarchiebaum, Verzweigungsstelle, Verzweigung, Verästung, Astwurzel, Astgabel, Ast, Zwischenglied
node :: [Oberbegriff für Anfangs-, Zwischen- und Endglieder im Hierarchiebaum] Glied
non-impact-printer :: anschlagloser Drucker [z.B. Tintenstrahldrucker, Thermodrucker]
none :: kein/e/r/s, keineswegs, nicht im geringsten
not any :: kein, keine
note :: Notiz, bemerken, Vermerk, beachten, Note
notebook computer, notebook :: Mobilrechner, aktentaschengroßer Rechner, notizbuchgroßer Rechner
notebook computer, notebookonal computer :: persönlicher Rechner, tragbarer Rechner,
now :: jetzt, sofort, soeben, gleich
nullstring :: leere Zeichenkette
   - Zurück zum Anfang -
object code :: Maschinenkode, Objektkode (direkt ausführbare Programme)
object code :: Montagecode : kr90
object code :: Objektform, Objektkod, Zielkod
object file linker, linker :: Zieldatei-Verbinder, Verbinder, Linker
obsolete :: veraltet, überholt
obtain :: erhalten, bekommen, erzielen, gelten
OCR (Optical Charakter Recognition) :: optische Zeichenerkennung; (gedruckte) Schriftbilder lesen
octet :: Oktett, Byte
od :: Befehl; Datei in anderem Format darstellen
off line operation :: Zustand, bei dem die Verbindung des Gerätes mit einem Partner (z.B. Netz) unterbrochen ist
offline :: getrennt, abgetrennt, unterbrochene Verbindung, keine Verbindung, kein Datenaustausch
on demand (siehe auch demand) :: bei Vorlage, auf Verlangen, bei Bedarf
on line operation (Betrieb) :: Gegensatz zu "off line operation"
once :: einmal, einst, vormals, sobald
online :: im Netz, verbunden, in Betrieb, freigeschaltet
online shop :: Netzhändler, Verkauf übers Netz
open content :: Inhaltsoffenheit
open content :: mit (bedingt) frei weiterverwendbarem Inhalt, mit offenem Inhalt, offeninhaltig, inhaltsoffen
open content license :: offene Weiterverwendung (des Inhalts) gewährleistende Lizenz, Inhaltsoffenheit gewährleistende Lizenz, Inhaltsoffenheits-Lizenz
open source :: quelloffen
open source license :: Quellenoffenheit gewährleistende Lizenz, Quellenoffenheits-Lizenz
open source, opensource :: mit offengelegten Quellen, offenquellig, quellenoffen [entspricht freien Logikalien]
opensource software :: vollwertige Logikalien (mit Quelle) - Gegenteil: kommerzielle Logikalien mit praktisch immer begrenztem Funktionspotential
operating instructions :: Bedienungsanleitung
operating system :: Betriebssystem [verwaltet die Zusammenarbeit einzelner Geräte im Rechner]
operator :: Teil eines Befehles, Rechenanweisung
operator :: Telefonistin, Bediener, Führer, Unternehmer
option :: Option [Durch ein Minuszeichen eingeleitete Angabe von zusätzlichen Befehlen an ein (Befehls)Programm; hier Schalter (Buchstaben) oder Regler (mit zusätzlichem Argument)]
option :: Option, Wahl(möglichkeit), Entscheidungsfreiheit, Bezugsrecht, ...
option :: Wahlmöglichkeit, Entscheidungsfreiheit, nicht zwingend notwendige Ergänzung eines Befehles
optional :: nicht zwingend, freiwillig, zusätzlich, wahlfrei
or :: logische Funktion "ODER" (wahr, wenn eine der Eingangsfunktionen wahr ist)
Orange Book :: (1990) Aus der "bunten Bücher"-Reihe: Beschreibung der Standards für CD-WO, CD-MO und wiederbeschreibbaren CD (CD-RW)
order :: Weisung, Befehl, Auftrag, Orden
ordered list :: geordnete Liste
os --> OS (operating system) :: Betriebssystem eines Rechners (z.B. Linux)
OS/2 :: Betriebssystem (aus dem Hause IBM)
outline font :: Umriss-Schrift, Umrissschriftart
outlive :: überleben
output :: Ausgabe, Ausstoß, Ertrag, Ergebnis, Ausgangsleistung
output device :: Ausgabegeräte (z.B. Drucker, Bildschirm)
overflow :: Überlauf
overhead :: (dr)oben, am Himmel, über der Erde
overwrite :: Überschreiben (z.B. von Daten im Speicher)
owner :: Besitzer, Eigentümer, Halter, Inhaber, Eigner
owner :: Eigner (Eigentümer einer Datei oder Verzeichnisses, ersichtlich bei Aufruf der Rechte mit 'ls -l')
   - Zurück zum Anfang -
package :: Paket (Gruppe von Programmen zur gemeinsamen Einrichtung, eine Einheit bildende Programme)
paging :: Seitenwechsel
panel :: (Paneel), Symbolleiste, Startleiste
PAP (Password Authentication Protocol) :: Protokoll zur Bestätigung der Paßwortechtheit
paper :: Papier, Manuskript, Arbeit
parameter :: zusätzliches Argument zu einem Befehl; Parameter, veränderliche Hilfsgröße
parent :: Vorläufer, voriges
parent process :: Mutterprozess, Zeugerprozess
parentheses (pl) :: runde Klammern
parenthesis :: runde Klammer, Einschub
parsing :: lexikalische Analyse
partition :: Bereich, Unterteilung, Teil einer Festplatte, "Laufwerk" unter Windows
pass phrase :: Kennwort, Losungswort
password :: Kennwort, Schlüsselwort, Paßwort, Geheimwort
paste :: einfügen,(be)kleben, Kleister, Teig, (einkleben)
patch :: Korrekturroutine, Fleck, Flicken
path (zB. /usr/bin/X11/Sax) :: Pfad, eindeutige Beschreibung der Position einer Datei im Dateisystem
path :: Pfad
path name :: Pfadname; komplette Beschreibung der Lage einer Datei im Dateibaum (/opt/applix/Daten)
pattern :: Muster, vorgegebenes Muster
pattern :: Muster, Vorlage, sich ein Beispiel nehmen
PDF (Portable Document Format) :: Bildformat
pending :: anhängig, schwebend
perform :: leisten, vorführen, aufführen
performance :: Darbietung, Leistung, Erfüllung, Effiziens, Performanz
permission :: Zugriffsrecht, Erlaubnis
permissions :: Rechte an einer Datei (für Eigner, Gruppe oder Andere, ersichtlich bei Aufruf von 'ls -l')
personal computer (PC) :: Arbeitsplatzrechner, persönlicher Rechner
personal computer, IBM PC :: persönlicher Rechner, Heimrechner
PGP (Pretty Good Privacy) :: Verschlüsselungssystem
PHP :: Skriptsprache zur Einbettung in HTML
PID :: Prozeß-ID [Nummer zur Identifizierung eines Prozesses]
pin :: Stift
ping :: Befehl; bei einem anderen Rechner "anklopfen", Verbindungsbereitschaft und Reaktionszeit erfragen
pipe :: Leitung
pipe :: Befehlsschlange, Rohr, Veranschaulichung der Datenweiterleitung , Zeichen: "|"
pipe :: Verbindung des Standardausgabekanals eines Prozesses mit dem Standardausgabekanal des Nachfolgeprozesses
pipeline :: Leitungskette, Leitung
pixel (PIcture ELement) :: Bildelement, kleinster Teil eines Bildes, Rasterpunkt
plain, plainly :: Ebene, schlicht, einfach, flach, unschön, klar, rein
plain, plainly :: einfach, schlicht, unliniert, flach, eben, platt, klar, rein, nackt, bar, unschön
platform :: Plattform
PLIP (Parallel Line Internet Protocol) :: Verfahren zur Verwendung des IP über eine parallele Schnittstelle
plotter :: Zeichner - zu: zeichnen, kartographieren, entwerfen - wörtlich: Verschwörer
plug :: Stecker, Zündkerze, Pfropfen, Stöpsel, Zapfen
plug-and-play (pnp) :: einstecken und spielen, installationsfrei
plug-in :: einstecken, stöpseln
plugin :: das (in ein größeres Programm) einsteckbare Zubehörprogramm, der Einschub
plugin :: ein (kleineres) Programm mit zusätzlichen Funktionen, kann in ein anderes Programm eingebracht, eingebunden werden, Ergänzungsmodul
Point to Point Protocol (PPP) :: Übertragungsprotokoll im Netz
pointer :: Zeiger
poll :: Abfrage
POP (Post Office Protocol) :: Protokoll zur Abwicklung der Netzpost
popd :: Befehl; löscht einen Verzeichnisnamen aus dem Verzeichnisstapel
port :: Port, Anschluß, Übertragung, Gatter, Schnittstelle, Übersetzung
portable computer, portable :: tragbarer Rechner, Tragbarer, Mobilrechner
portable format :: das über Plattformgrenzen hinweg portierbare Format, das portierbare Format
portal :: Eingangsseite, Einstiegsseite
positional parameter :: Stellungsparameter (Parameter die einem Skript in der Befehlszeile übergeben werden: $0, $1, ...)
postmaster :: Netzwart, Postmeister (Betreuer eines E-Postsystems)
power management :: Energieverwaltung
power supply :: Stromversorgung
PPP (Point-to-Point Protocol) :: Protokoll (Vereinbarung) für eine serielle Datenübertragung
pppd :: Dämon (Hintergrundprogramm) für die Realisierung von PPP
preprocessor :: Präprozessor
prescription :: Vorschrift, Rezept
prescriptive, prescriptively :: verordnend, althergebracht, herkömmlich
preselection :: Vorauswahl
present :: Gegenwart, das Präsens
present :: Geschenk
preview :: die Vorschau
previous :: vorhergehend
printer :: Drucker
printout :: Ausdruck
priority (of an operator) :: Vorrang, Priorität
priority (of operators) :: Rangfolge
process :: laufendes Programm
process :: Prozeß [ein unabhängig laufendes Programm, das seine eigenen Ressourcen verwaltet]
process oder task :: Prozeß, ein laufendes Programm (ausführbare Datei), ein lauffähiges Programm, welches sich im Arbeitsspeicher
processor :: Prozessor, Zentraleinheit
program :: Programm, Satz logisch sinnvoller Anweisungen für den Rechner
program execution log data :: Programmablaufsmitschnitt, Mitschnitt
prompt :: Eingabeaufforderung [= Rechner-,Benutzername + ***], soufflieren, veranlassen, bewegen
prompt, promptly :: unverzüglich, prompt, sofort, pünktlich, bereitwillig
proper, properly :: eigen, wirklich, richtig, genau, anständig, angebracht
property :: Merkmal, Eigentum, Fähigkeit, Grundbesitz
proportionally spaced (ps) :: proportionaler Zeichenabstand [der vom Buchstaben eingenommene Platz ist proportional zu seiner Breite]
proprietary :: Besitzansprüchen unterliegend, proprietär
proprietary :: besitzend, gesetzlich geschützt
proprietor :: Besitzer, Inhaber
protocol (zB. FTP, HTTP, TCP, UDP) :: Vereinbarungen für die Zusammenarbeit von Logikalien und Materialien in Netzen, Protokoll
protocol :: dialogermöglichende Vereinbarung, Dialogkonvention, Protokoll
protocol :: Protokoll, (technische) Übereinkunft
protocol :: Verpackungsnorm für Daten, Protokoll
protocol header :: Vereinbarungskopf (Protokollkopf) im Datenpaket
provider :: Netzzugangsdienst, Netzdiensteanbieter, (Netz-)Anbieter
provider, dial-up provider :: Netzzugangsdienst, Vermittler für den Netzzugang
proxy :: Netzwerkrechner für die Zwischenspeicherung bereits abgerufner Seiten, Zwischenspeicher im Netz; Rechner der Daten permanent zwischenspeichert
ps (process show) :: Befehl; Auflistung aktueller Prozesse (mit PID)
pstree :: Befehl; zeigt den Prozeßbaum
pty-device :: Pseudoterminal
public domain software :: Frei zugängliche Programme, Gratisdenkware
pull :: ziehen, zapfen, zerren, Ruck, Zug, Abzug
pull-down menu :: herunter-, ausklappbares Menü
purpose :: Absicht, Zweck, Erfolg, Wirkung
pushd :: Befehl zur Umstrukturierung eines Verzeichnisstapel oder Ablage eines Verzeichnisses ganz oben
pwd (print working directory) :: Befehl; Ausgabe des aktuellen (Arbeits-)Verzeichnisses
pwd :: Befehl zur Ausgabe des Pfadnamens des aktuellen Verzeichnisses
   - Zurück zum Anfang -
qoute :: Zitat, Kostenvoranschlag
query :: Abfrage
query :: Abfrage, Fragezeichen, Frage, Anfrage
quest :: Suche
queue :: Schlange, Zopf
queue :: Warteschlange (z.B. der Druckeraufträge), Schlange
quit :: verlassen, aufhören, aufgeben
quota :: Quote, Anteil, Pensum, Kontigent (im Handel)
quotation mark :: in Anführungszeichen setzen
quote :: Hochkomma ( ' )
quote symbol :: Zitierzeichen
quotes :: Anführungszeichen (")
   - Zurück zum Anfang -
r (read) :: Kürzel für Leseberechtigung (bei der Definition von Zugriffsrechten)
radius :: Halbmesser, Radius
RAID (Redundant Array of Independent Disks) :: Ein System mit mehreren Festplatten auf denen zusammengehörige Daten verteilt gespeichert werden (erhöhte Sicherheit, schnellerer Zugriff)
random access :: Direktzugriff
random access :: beliebiger Zugriff
Random Access Memory (RAM) :: Schneller, physikalischer Lese- und Schreibespeicher, Direktzugriffsspeicher
rather :: lieber, eher, vielmehr, etwas
raw :: roh, neu, unerfahren, rauh, Original
reachable :: erreichbar
reached :: erreicht
read :: Befehl liest eine Zeile der Standardeingabe und weist die Wörter benannten Benutzeroberflächenvariablen zu
Read-Only Memory (ROM) :: Nur-lese-Speicher
readme (file) :: Liesmich (Datei)
readonly :: Befehl gibt Variablen den "Nur-Lesen"-Status
real time :: Echtzeit
recall :: Rückruf
receipt :: Empfang, Erhalt, Quittung, Beleg
receiver :: Empfänger, Hehler, Telefonhörer
recherche :: (aus)gewählt, ausgefallen(Ansicht), gesucht(Ausdruck)
recipient :: Empfänger
record :: Satz, Verbund
recovery :: Wiederherstellung
Red Book :: Rotes Buch (1982) aus der "bunten Bücher"-Reihe: Beschreibung der Standards für die CD-DA bzw. der Audio-CD
RedHat Package Manager (RPM, rpm) :: Standard-Paketverwaltungssystem
redirect the output :: die Ausgabe umleiten
redo :: wiederholen, überarbeiten, in Ordnung bringen, renovieren
regular expression :: regulärer Ausdruck, Musterausdruck, Muster
regular file :: zu Dateitypen: normale Datei (Text, Binärcode u. ä.)
release :: freigeben, Freigabe, Entlassung, Freistellung, Auslösung
reliabel :: zuverlässig, seriös
remaining :: übrig, restlich
remote :: entfernt (-er Rechner), weit weg, fern, die andere Seite
remote data transfer :: Datenfernübertragung (DFÜ)
remote folder :: entfernter Ordner (auf eienm anderen Rechner), anderer Ordner
remote host :: Gegenstelle, entfernter Rechner (im Sinne ferner Rechner)
remote login (Rlogin) :: Anmeldung auf einem fernen Rechner
remote login :: das Einloggen über ein Netzwerk oder eine Maschinengrenze hinweg, das Ferneinloggen, die Fernanmeldung, die jenseitige Anmeldung
remote machine :: der andere, ferne Rechner
remove :: entfernen, beseitigen, löschen
renice :: erneut nice, (Prozeßpriorität ändern, Programm nett machen)
repaint :: neu streichen?
repeater :: Leitungssignalverstärker, Fortpflanzer
reprint :: Nachdruck
request :: Bitte, Wunsch, bitten um
reset :: Neustart, Rückstellung
reset :: zurücksetzen
resolve :: Beschluß, Entschlossenheit
resolve :: zerlegen, auflösen (der IP-Adresse), Beschluß
resolving :: auflösend
resource :: Ausweg, Findigkeit
resource :: Ausweg, Mittel (die, das), Findigkeit
resource :: Hilfsmittel, Ressource (hier z.B. Speicherplatz)
resources :: Mittel, Betriebsmittel, Hilfsmittel
respawning :: neu (gestartet)
response :: Antwort
retrieve :: wiederauffinden, retten
return :: Zeilenendezeichen, auch Befehlsabschluß
reverse polish notation :: Umgekehrte Polnische Notierung (UPN) [Rechnungsart]
RFC (Request For Comments) :: Sammlung von Dokumenten mit Beschreibungen der verschiedenen Netzprotokolle und Ergänzungen für Betriebssysteme und Anwendungen
rm (remove) :: Befehl; Löschung einer Datei
rmdir (remove directory) :: Befehl; Löschung eines Verzeichnisses
RMS (Richard Stallman) :: führender amerikanischer Informatiker (FSF - Free Software Foundation, GNU)
roam :: Streifzug
roaming :: in fremden Netzen herumstreifen, streunen
Rock Ridge Interchange Protocol (RRIP) :: Unix-Dateisystem (iso-9660-konform)
ROM (Read-Only Memory) :: Nur-Lese-Speicher
root :: Ausgangspunkt in einem Hierarchiebaum, Anfangsglied, Wurzel
root :: auch der Verwalter (der mit speziellen Rechten auscgestattete Nutzer) eines Unix-Systems, Systemverwalter, Systemadministrator
root directory :: Wurzelverzeichnis, oberstes Verzeichnis, Ausgangs/Hauptverzeichnis
root directory, top level directory :: Wurzelverzeichnis, Verzeichnis oberster Ebene, oberstes Verzeichnis, Stammverzeichnis
root user, system administrator :: Nutzer des Wurzelverzeichnisses, Systemverwalter, Systemadministrator
root window :: Bildschirmhintergrund
route :: Weg, Strecke
route map :: Straßenkarte
router :: Schnittstelle zwischen Netzen, wird auch gateway genannt, Rechner der die Verbindungsfunktionen für IP-Routinen im Netz realisiert
router :: WAN-Richtkoppler
row :: Reihe, Baufluchtlinie, Straße, Krach, Streit, Lärm
RPC (Remote Procedure Calls) :: Aufruf entfernter Prozeduren (auf entfernten Rechnern)
rpm :: Der RedHat Package Manager; ein Packprogramm
RTF (Rich Text Format) :: HTML-ähnliches Textformat (Text mit Gestaltungshinweisen)
RTFM Read The ... Manual :: Lies das ver... Handbuch - eine im Netz verbreitete Auforderung an bequeme "Wissenshungrige" zum primärem Studium des Handbuches
rule :: Maßstab, Regel, Vorschrift, regieren, entscheiden
run level :: Betriebsebene (Arbeitsumgebung des Rechners bei einem bestimmten Aufgabenfeld), Betriebsart
runlevel :: Arbeitsebene, Stufe (in der ein Unixsystem arbeitet)
runlevel :: Betriebsebene, Arbeitsebene
runtime :: Laufzeit
runtime license :: [ Lizenz für eine Bibliothek, die dann fällig wird, wenn lauffähige Programme, die diese Bibiothek beinhalten, verkauft werden] Laufzeit-Lizenz
runtime options :: [ Optionen, die nicht vor dem Kompilieren festgelegt werden müssen sondern noch im laufenden Programm verändert werden können ] Laufzeitoptionen
   - Zurück zum Anfang -
sample :: einzelner Meßwert, Stichprobe
SANE (Scanner Access Now Easy) :: Linuxprogramm zur Einbindung von Abtastgeräten
scanner :: (Bild-)Abtaster, Abtastgerät, Bildeinrasterungsgerät, Digitalisierer, Lesegerät
score :: Spielstand, Punktzahl, Leistung, Kerbe, Rechnung, Grund
screen :: Bildschirm, Bildschirmoberfläche, Schirm
screenshoot :: Bildschirmausdruck, Bildschirmphoto
script :: Skriptum (ein (zumeist kleines) Programm, das von der Benutzeroberfläche ausgeführt wird), Original, Manuskript
scrollbar :: Bildlaufleiste
search :: Suchmuster
search :: Suche, Untersuchung, Nachforschung
search engine :: Suchmaschine
search engine :: Suchmaschine [gewöhnlich Dienstrechner im Netz, der gesuchten Begriffen Netzadressen zuordnet]
secure http (s-http, https) :: Erweitertes HTTP mit verschlüsselter Datenübertragung
sed (stream editor) :: Nicht interaktives, zeilenorientiertes Editorprogramm
select :: ausgewählt, auserlesen, exclusiv
selection :: (Aus)wahl, Auslese, Auswahl von Textabschnitten; z.B. für -> cut & paste
sequential access :: sequentieller Zugriff
serial interface :: Serielle Schnittstelle
serial printer :: Serieller Drucker
serial transmission :: Serielle Übertragung (bit für bit Übertragung)
server :: Rechner, der anderen Rechnern Dienstleistungen erbringt, auch entsprechendes Programm
server :: Dienste verteilendes Programm, zB. X
server :: Dienstleistungsrechner, Programm eines solchen, Dienste erbringendes Programm
server :: Dienstrechner, Rechner welcher anderen Rechnern etwas zur Verfügung stellt
server :: Im Netz Daten u. Dienste bereitstellender Rechner
server :: Versorger, Diener, Besorger, Lieferant, Wirt, Servierer
service :: Dienst, Dienstleistung, Wartung, Betreuung
service quality :: Dienstgüte
session :: Sitzung
set :: Mit diesem Befehl können Attribute der Benutzeroberfläche während der Laufzeit verändert werden
set :: Satz, Besteck, Menge, Ableger, Bühne, Garnitur
set back :: zurücksetzen, behindern, verschieben
set down :: absetzen, halten, betrachten, abstellen, aufzeichnen, ....
set in :: einrücken, beginnen, einsetzen
set off :: aufbrechen, einleiten, hervorheben, explodieren lassen, ausgleichen, losfahren,...
set out :: aufbrechen, darlegen, entwerfen, ausbreiten
setup :: Einrichten, Installation
set up :: errichten, einrichten, versorgen, planen, bilden, aufstellen,....
setting :: setzen, Einstellung, Erstarren, ....
setup process :: Einrichtungsvorgang, Rüstvorgang
setup, set up :: einrichten, errichten, aufstellen, aufbauen, bilden, gründen, auslösen, planen, vorbereiten, versorgen, anbringen, verursachen
several / severally :: einige, einzeln, besonders, eigen, mehrere
sh (bourne shell) :: nach ihrem Entwickler Steven R.Bourne benannte Benutzeroberfläche
share :: Anteil, Beteiligung, teilen, gemeinsam tragen
shareware :: Testware, Testversion
shared library :: gemeinsam genutzte Bibliothek, gemeinsame Bibliothek, programmübergreifende Bibliothek
shell :: Schnittstelle zum Betriebssystem mit Funktionen, zB. Befehlsannahme, wörtlich: Muschel
shell :: Befehlzeileninterpreter (-ausleger) = Benutzeroberfläche von Linux (bash, tcsh, zsh)
shell :: die Schnittstelle zwischen Benutzer und System (Linux, Unix) - ist also auch nur ein Programm, welches beim Hochfahren gestartet wird.
shell :: Neben ihrer Funktion als Befehlsinterpreter dient sie auch der Erstellung kleinerer Programme (Skripten), mit Benutzung von Sprachelementen wie Verzweigungen und Schleifen.
shell :: Oberfläche, Bedienoberfläche, Benutzeroberfläche, Muschelschale
shell :: Systemschale, Schell, Befehlsumgebung
shell script :: Befehlsprozedur, (kurzes) Programm,
shift :: Befehl zur Verschiebung von Positionsparametern
shift :: Schicht, Schaltung, Verschiebung
shift :: Bezeichnung für die Umschalttaste
shortcut :: Kurzschnitt, Kurzstutzung, Abkürzung
shortcut :: Kurzwahl, Schnellwahl
shortcut :: Kürzel, Tastenkombination, mit der eine Funktion aufgerufen wird, die sonst nur über ein mehrstufiges Menü erreichbar wäre
shutdown -h now :: kompletter Befehl zum Herabfahren (Abschalten) des Betriebssystems
shutdown -r now :: kompletter Befehl zum Herabfahren (Abschalten) und dem sofortigen Neustart des Betriebssystemes
shutdown :: Befehl; Anhalten des Rechners, [Das (Betriebs-)System herabfahren oder neu initialisieren]
shutdown :: herunterfahren
side (page) :: Seite
signature :: Signatur - die Unterschrift, der Unterschriftsatz z.B. bei Netzpostsendungen
Simple Mail Transfer Protocol (SMTP) :: Protokoll für E-Post (aus der TCP/IP-Familie)
since :: seit, weil, da, indem, seitdem, inzwischen
site :: Platz, Netzplatz, Sitz, WWW-Knoten; auch Grundstück, Standort
site :: Stelle, Platz, Netzplatz, Fundstätte, Statt, Standort, Sitz, anlegen, plazieren, WWW-"Knoten"
sitemap :: Standortverzeichnis, Netzplatzverzeichnis
skip :: Hüpfer, Sprung, Container, Förderkorb, Kapitän
slash :: Schrägstrich, "/"
slash :: Schrägstrich, Vorwärts-Schrägstrich, Vorwärtsstrich, Vorstrich
SLIP (Serial Line Internet Protocol) :: regelt die Benutzung von TCP/IP über eine serielle Leitung (Einwahl)
slot :: Steckplatz, Schlitz, Nut, Vertiefung
Small Computer System Interface (SCSI) :: Bussystem zum Anschluß von Peripheriegeräten
SMB (Server Message Block) :: Protokoll das Kundenrechnern den Zugang zu Unix Dateien und Druckern gewährleistet
smiley :: Emotikon, Lächler
SMPT (Simple Mail Transfer Protocol) :: Einfaches Postübertragungsprotokoll
socket :: die Einschübe akzeptierende Position, die Buchse
socket(interface) :: Kontaktschnittstelle
software :: Logikalien, informationelles Werk, Infowerk, logisches Teil, die Ganzheit der einen Rechner zum Betrieb befähigen Programme, Informationalie, Infowerk, # frz logiciel
software :: Logikalien, Programme, Denkware
software engineering :: Logikalientechnologie, Programmiertechnologie
software technology :: Programmiertechnik
software vendor :: Logikalienanbieter
some :: irgendein, etwas, zirka, ein Teil von
sort :: Befehl; Dateiinhalte sortieren oder mischen
sound :: Ton, Schall, Klang, Musik, Laut, Krach, Geräusch, Eindruck, Wortschwall
sound card :: Audioplatine, Tonkarte, Akustikkarte
sound file :: Klangdatei
source :: Befehl initiert die Ausführung eines BO-Skriptes
source :: Quelle, Ursprung
source code :: Quelltext, Quellkode
source package :: Quellpaket
spam :: Frühstücksfleisch, Sülze
split :: Befehl; Datei teilen
spool :: Spule, Trommel
spool :: Warteschlange
spool area :: Spulbereich, Zwischenlager (für den Transfer an Peripheriegeräte), Abwicklungsbereich
SRC (/src) :: Kürzel des Quellenverzeichnisses im Dateisystem
SSL (Secure Socket Layer) :: verschlüsselte Datenübermuittlung (in HTTPS)
stack :: Stapel, Stapelspeicher, Haufen, Magazin
stand by :: unbeteiligt danebenstehen: Bereitschaft(-szustand),
stand-by :: In Bereitschaft, bereit
standard input :: die Standardeingabe, der normale Eingabekanal
standard input, standard output :: Standardeingabe, -ausgabe
standard output :: die Standardausgabe, der normale Ausgabekanal
start signal :: Beginnzeichen
start up :: anfangen, starten, gründen, beginnen, anknüpfen
startup :: Hochfahren des Rechners
statement :: Anweisung, Aussage, Erklärung, Stellungsnahme, Behauptung, These
statement :: Aussage, Erklärung, Befehl, These, Behauptung, Rechnung
status report :: Lagebericht, Zustandsbericht
status, state :: Status; Rückgabewert eines Befehles, wobei '0'=wahr, kein Fehler bei der Programmausführung
streamer :: Bandlaufwerk, (Dekorations)band, Wimpel, Schlagzeile
string :: Zeichenkette, Kette
subdirectory :: Unterverzeichnis
sub-D-plug :: Farbbildschirmstecker
subject :: Betreff, Titel, Thema, Untertan, Sklave, Grund, das Ich
subject heading :: Stichwort, Überschrift, Rubrik
subscriber :: Teilnehmer
such :: solche, so etwas
suffix :: Dateinamenendung, Nachsilbe, Dateiendung
superuser (su) :: Systemverwalter, Systemadministrator, Verwalter
support :: Stütze, Hilfe, Betreuung, tragen, stärken, unterstützen, dulden, Unterstützung
sure, surely :: sicher, gewiß, bestimmt, zuverlässig, fest, gesichert
surf :: Brandung
surfen :: navigieren
swap :: Auslagerungsbereich (Datei), Tausch, (aus-)tauschen, auslagern
swap space :: Für die temporäre Auslagerung von Daten auf die Festpatte dort bereitgestellter Platz
switch :: Schalter, Wechsel, Umschwung, Taster
switch :: [Im Linuxbefehl] Schalter (zur Beeinflussung des Programmablaufes (in der Befehlszeile))
symbolic link :: symbolischer Verweis; eine 'Dateiattrappe' einer in einem anderen Verzeichnis existierenden Datei
symbolic link, soft link :: symbolischer Verweis (eine Spezialdatei die nur ein Zeiger/Verweis auf eine andere Datei ist)
syntax :: die Syntax, Satzbau
system call :: Systemroutine
system manager :: Systemverwalter
system software :: Systemprogramm
   - Zurück zum Anfang -
table :: Tabelle, Tisch, Hochebene
Table Of Contents (TOC) :: Inhaltsverzeichnis
tac :: Befehl; "cat" umgekehrt - gibt Dateien in umgekehrter Reihenfolge der Zeilen aus
tag :: Schildchen, Marke, Anhänger, Steuerbefehl
tagged :: ausgezeichnet, etikettiert, mit Schildchen versehen
tall :: groß, lang, hoch
tar (tape archive) :: Archivierungswerkzeug (Programm) zur Zusammenfassung vieler Dateien in eine einzige Datei (Archivdatei)
target :: Ziel, zielen
task :: Aufgabe, Auftrag
task :: Aufgabe, ev. auch Prozeß gemeint
TCP (Transmission Control Protocol) :: Verbindungsorientiertes, gesichertes Protokoll zur Datenübertragung zwischen Rechnern (auf der Basis von IP)
TCP/IP, SLIP, PPP, UUCP :: Werkzeuge zur Netzwerkunterstützung
telnet :: Protokoll und Befehl zur Kommunikation mit anderen Rechnern (ein älterer Netzdienst)
template :: Schablone, Muster, Vorlage
term :: Frist, Zeitraum, Termin, Dauer, Ausdruck/Wort, nennen, bezeichnen
terminal :: Datensichtgerät, -station
terminal :: Terminal = Tastatur+Bildschirm, Ein- und Ausgabegerät, Endstation, Pol
terminated :: beendet
terse :: knapp, kurz (Gegenteil --> verbose)
test :: Befehl zur logischen Überprüfung eines Ausdruckes: wahr-->0 / falsch-->1
test level :: Meßpegel
test unit :: Prüfgerät
text markup :: Textauszeichnung
TFT (ThinFilmTransistor) :: Flachbildschirm
there :: da, dort
thread :: Diskussionsfaden
thumbnail :: Miniatur(vor)darstellung einer Seite (bei Betrachtern), Kleinbild
ticket :: Einen Wert repräsentierendes Datenpaket im Netz
tilde :: Tilde; das '~'-Zeichen
time :: Befehl zur Ausführung eines Befehles mit gleichzeitiger Zeitmessung für dessen Ausführung
timeout :: Zeitgrenze
times :: Befehl; gibt die verbrauchte Nutzer- und Systemzeit jeweils für die BO und von der BO gestarteten Prozesse an
timesharing :: Zeitscheibenverfahren, Ausführung verschiedener Prozesse stückweise hintereinander
timestamp :: Zeitstempel
tin :: Befehl; ein Leseprogramm
to abort :: abbrechen, scheitern
to append :: anhängen, anbringen, festmachen, hinzufügen
to attach :: beifügen, befestigen, anbringen, angliedern, zuteilen
to backup :: absichern, sichern
to boot :: hochfahren, in Gang setzen, starten
to boot :: gesamter Startvorgang incl. Hochfahren d. Systemdienste, starten
to browse :: blättern, stöbern
to browse :: sich umsehen, durchsuchen, schmökern
to catalogue :: katalogisieren
to chat :: schwätzen, sich unterhalten, plauschen, plaudern, schwatzen, quasseln, klönen
to clone a program :: ein Programm funktionsgleich nachbauen, nachbauen
to close :: schließen, beendigen
to command :: befehlen, beherrschen, verfügen, bieten, kommandieren, ...
to compile :: zusammenstellen, sammeln, kompilieren
to compile :: übersetzen, kompilieren, [den gesamten Programmtext aus einer höheren Programmiersprache in die Sprache eines bestimmten Rechners auf einmal übersetzen], zusammensetzen
to compress :: komprimieren
to crash :: abstürzen
to damage :: beschädigen, schädigen
to disable :: unbrauchbar machen, deaktivieren
to edit :: bearbeiten, edieren, editieren
to edit :: bearbeiten, edieren, redigieren, schneiden
to enable :: befähigen, ermöglichen, aktivieren
to escape :: aus der gerade gültigen Programmiersprache fliehen, fliehen, ausweichen, verdecken
to expire :: ablaufen, ungültig werden
to feature :: bringen, vorkommen, (mit)spielen, vorrangig vorstellen
to feed, fed :: eingeben, versorgen, beschicken, speisen, nähren
to fetch :: holen, abholen, erregen(etwas)
to flame :: lodern, flammen, schmähen
to force :: erzwingen
to force :: erzwingen
to fork out a process :: einen Zweigprozess erzeugen und vom Stamm loslassen, einen Prozess auszweigen, einen Prozess absondern
to frame :: entwickeln, einrahmen, formulieren
to get :: holen
to grip :: greifen (nach), packen, ergreifen
to handle :: handhaben, anfassen, berühren, handeln, sich handhaben lassen, sich steuern lassen, behandeln
to install :: einrichten, montieren, installieren
to interpret :: den Programmtext Anweisung für Anweisung abarbeiten, dolmetschen, abarbeiten, interpretieren
to layer :: überlagern
to link :: [Zielkod-Dateien zu einer Programmdatei] verbinden, linken
to list :: auflisten, aufschreiben, notieren
to load :: laden, beladen, belasten
to log :: mitschneiden
to login :: sich anmelden und als identifizierter Benutzer in den Rechner eintreten, sich einschleusen, sich anmelden, sich einloggen
to look up :: nachschauen, erfragen, raussuchen
to mail :: senden, schicken, verschicken
to maintain :: beibehalten, instandhalten, bewahren
to message :: melden
to mount :: einhängen, einbinden, aufsetzen, einfassen [Ein Dateisystem wird auf ein Verzeichnis aufgesetzt oder eingehängt]
to pack :: packen, verpacken
to patch :: flicken, ausbessern
to pattern :: gestalten, nachbilden
to plug :: stecken, zustopfen, plombieren
to post :: veröffentlichen, an ein öffentliches Forum einsenden, senden
to present :: schenken, vorlegen, richten, zielen, darlegen, aufführen, vorstellen, auftreten
to preview :: im voraus anschauen, vorschauen
to print :: drucken
to print out :: ausdrucken
to query :: abfragen, zweifeln, befragen, mit Fragezeichen versehen
to queue :: Schlange stehen, sich anstellen
to quote :: sich berufen, nennen, zitieren, Kostenvoranschlag machen, in Anführz. setzen
to quote :: zum Zitat machen [und damit dem Zugriff der gerade gültigen Programmiersprache entziehen], als Zitat schützen, durch Zitieren schützen, in Anführungszeichen setzen, zitieren
to receipt :: quittieren
to receive :: bekommen, empfangen, zurückschlagen, erfahren, abnehmen, anerkennen
to reset :: zurücksetzen, neu starten, aktuellen Zustand löschen
to resolve :: auflösen, zerlegen, zerfallen, lösen
to row :: sich streiten, rudern
to save :: sichern, schützen, speichern
to scan (scannen) :: abtasten, einlesen, rastern, digitalisieren
to scan :: abtasten, durchleuchten
to script :: schriftlich ausarbeiten
to scroll :: rollen (z.B. Text im Fenster), verschieben
to search :: suchen, untersuchen, durchsuchen
to serve files :: Dateien liefern, Dateien servieren,
to set :: setzen, stellen, legen, versetzen, fassen, anweisen, besetzen, ausmachen, ...
to set up a machine :: Werkzeugsatz einer Maschine fertig machen, die Maschine rüsten
to skip :: weglassen, überspringen, hüpfen
to spam :: unerbetene Werbung versenden, sülzen, müllen
to spool :: aufspulen, zwischenlagern, abwickeln
to surf :: spazieren, stöbern, (surfen)
to tag :: etikettieren, mit Marke versehen
to tool :: punzen, prägen
to troll :: unter dem allgemeinen Kommunikationsniveau eines Forums vor sich hin reden, sich als Langweiler verhalten, langweilen
to tune :: einstellen, stimmen
to type :: eintippen, mit der Maschine schreiben, typisieren, eintasten
to uncompress :: entkomprimieren, dekomprimieren
to update :: aktualisieren, auf den neuesten Stand bringen, modernisieren
to update :: aktualisieren, aufstocken, ändern, auf den neuesten Stand bringen, Daten einpflegen
to upgrade :: nachrüsten, ausbauen, höher einstufen, aufwerten, befördern
to upgrade :: verbessern, nachrüsten, aufwerten, überarbeiten
to work :: arbeiten, funktionieren, klappen
to zoom :: heranholen, nähern, vergrößern
to zoom :: heranholen, vergrößern, verkleinern
tokenat (@) :: Zeichen, Merkmal
toner :: Druckerfarbe
too :: (all)zu, besonders, höchst, auch, obendrein
tool :: Werkzeug, Hilfsmittel
Tool Command Language (TCL) :: Einfache, interpretierte Sprache -> Erweiterung mit Tk
toolbar :: Symbolleiste, Werkzeugleiste
toolbox :: Werkzeugkiste
Toolkit (Tk) :: Tcl/Tk Einfachste Schnittstelle zur Fensterprogrammierung
tools :: Werkzeuge
toolset : Werkzeugsatz
top :: Befehl; Anzeige lf. Prozesse mit Rechnerauslastung
Top-Of-Form (TOF) :: Seitenanfang [Druckanfangsposition]
TOS (für The oder auch Tramiel Operating System) :: Betriebssystem des Atari
touchpad :: Berührungsfeld
touchscreen :: Berührungsschirm
tower :: Turmgehäuse
trace :: Ablaufverfolgung, Spur, nachzeichnen, auffinden
traceroute :: Befehl; zeigt den Pfad zum angegebenen Rechner
track :: Spur (auf Diskette oder Festplatte)
tracking ball :: Steuergerät für die Schreibmarke, Positionskugel, Rollkugel
tractor :: Traktor (Transportsystem für Endlospapier im Drucker)
transfer protocoll :: Übertragungsprotokoll nach CCITT-Standard: V.**(bis,ter) (zB. V.32bis-Modem -> 14400 Bit/s)
translation memory :: [ eine Datenbank, die vom Übersetzer gebrauchte Begriffe speichert, um eine konsistente Wiederverwendung zu erleichtern ] Übersetzungsgedächtnis
translator's workbench :: Übersetzungshilfsmittelverwaltungsprogramm, Übersetzerwerkbank
trash :: Schrott, Schund, Mist
trivial :: einfach, banal, selbstverständlich
troll :: unqualifiziertes Geschreibsel, Langweilertraktat
trouble :: Schwierigkeit, Ärger, Stunk
trouble :: Ärger, Mühe, Last
troubleshooting :: Fehlersuche, Problemlösung
troubleshooting :: Störungssuche, Vermittlung
tune in :: einschalten
tuner :: Empfangsteil, Empfänger
tuner :: Empfänger, Rundfunkgerät
tuning :: Abstimmung, Einstellung
twisted pair :: verdrilltes Drähtepaar
type :: Befehl zur Überprüfung, wie die BO auf eine Zeichenkette reagieren würde, wenn sie auf der Position eines Befehles stünde
type :: Typ, Art, Sorte, Letter
typeface :: Schriftschnitt, Schriftbild, Schrift
typesetting :: Drucksatz
   - Zurück zum Anfang -
UART (Universal Asynchronous Receive/Transmitter) :: Elektronikbaustein für die serielle Schnittstelle (z.B. 16550)
UCE (Unsolicited Commercial Email) :: Werbung über Netzpost (unangefordert zugesandt)
UDP (User Datagram Protocol) :: Vereinbarung (Protokoll) zum ungesicherten Datenversand zwischen Rechnern
UDV (Universal Disk Format) :: Dateisystem - Standard für DVD
ulimit (user limit) :: Befehl - damit können Größengrenzen für die Nutzung von Speichern und Dateien gesetzt werden
ulimit :: Befehl zur Systemkontrolle und setzen von Limiten der Systemressourcen für von der BO gestarteten Programmen
umask :: Befehl setzt die Maske für die Bestimmung von Zugriffsrechten auf Dateien und Verzeichnisse
UMSDOS :: Dateisystem unter Linux
UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) :: Das universelle System der mobilen Telekommunikation, ein Mobilfunkstandard
un- :: un-, nicht, ohne
unalias :: Befehl; dient zur Aufhebung von mit "alias" erstellten Befehlssynonymen
uname :: Befehl; nennt Betriebssystem
unary :: unär
uncompress :: entpacken, dekomprimieren
undo :: rückgängig
unicode :: Unicode - Eigenwort zur Bezeichnung einer Zeichensammlung mit 16 Bit pro Zeichen
uniq :: Befehl zum Löschen doppelter Zeilen in einer Datei
unique :: einzig, einmalig, die Seltenheit
Universal Disk Format (UDF) :: Universelles Dateisystem für DVD und CD-RW
Unix :: Betriebssystem von AT&T (1969, Verbreitung in den 70er Jahren)
UNIX :: Betriebssystem, v.a. für mehrere Rechner im Netz
unordered list :: ungeordnete Liste
unset :: Befehl zur Entfernung von Funktionen oder Variablen
unsubscribe :: abbestellen, sich aus einem Forum, einem Abonnement austragen
unter der Kontrolle des Betriebssystems befindet
up to date :: zeitgemäß, auf dem neuesten Stand, aktuell, modern, auf dem Laufenden
update :: Aktualisierung, Neufassung, Datenpflege
update :: Aktualisierung, Neufassung, Neubearbeitung, Neuauflage
upgrade :: die verbesserte Version, Steigung, Aufwertung, Auffrischung, überarbeitete Version, Neufassung
upgrade :: Verbesserte Version, Steigung, Neufassung
upload :: hochladen, bereitstellen, hinaufladen, einschicken, abliefern, raufladen, eine Datei ins Netz stellen
upper level directory, parent directory :: das Verzeichnis der nächsthöheren Ebene, das nächsthöhere Verzeichnis, das übergeordnete Verzeichnis, das Überverzeichnis, das Mutterverzeichnis
UPS (Unintrruptible Power Supply) :: Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)
upstream :: aufwärts, Datenübertragung im Netz vom Nutzer "aufwärts" in Richtung Vermittler
uptime :: Befehl; Systemlaufzeit wird angezeigt
URL (Universal Resource Locator) :: Kürzel für Netzadresse (einer Vitrine), einer Datei auf einem Rechner, Hypernetzadresse
URN (Universal Resource Name) :: Universeller Quellenname - eine Ergänzug der URL
usage :: Gebrauch, Behandlung
USB (Universal Serial Bus) :: Schnittstelle, universelle serielle Schnittstelle (vierpolig)
Usenet (user's network) :: Netz der Benutzer, Teil des Internets, Diskussionsgruppen ueber alles, was man sich vorstellen kann.
USENET :: Diskussionsforum zu Minix
usenet news :: Netzdienst, ein Forum in dem jeder per Netzpost seine Meinung äußern kann
user :: Nutzer, Anwender, Benutzer - aber auch Eigner
user account :: Zugangskonto, Zugang
user profile :: Nutzerdatei
user profile, profile :: [ Datei, in der benutzerspezifische Programmparameter gespeichert werden] die Benutzerprofildatei, das Benutzerprofil, die Profildatei, das Profil
user-id :: Benutzerkennung Network
users :: Befehl; zeigt angemeldete Nutzer
US plug :: Westernstecker, RJ-Stecker
USR (/usr) :: Kürzel für Nutzerpartition
utilities :: Gebrauchs-, Funktionsgegenstände
utility :: Hilfsprogramm, Nutzen, Dienstprogramm, Nützlichkeit, funktionell
UUCP (Unix to Unix Copy Program) :: früher für die Versendung von Nachrichten im Netz
UUCP (Unix to Unix Copy) :: Protokoll zum Datenaustausch, ein Kommunikationspaket
UUencode (Unix to Unix encode) :: Programm zur Umwandlung binärer Dateien in ASCII-Kode, können dann über Netzpost versandt werden
   - Zurück zum Anfang -
valid, validly :: gültig, begründet, unbestreitbar, triftig (Grund)
value added service :: Mehrwertdienst
vendor :: Verkäufer, Anbieter, Händler
vendor lock format, vendorlock format :: das an den Logikalienanbieter kettende Format, das Anbieterbindungs-Format, das Köderformat
verbose :: wortreich, geschwätzig (Gegenteil --> terse)
video card :: Bildkarte, Videoplatine; auch Graphikkarte
view :: Ansicht, Blick, Aussicht
viewer :: Betrachter, Programm zur Darstellung und Verarbeitung bestimmter Datentypen
viewer :: Betrachtungsprogramm, Betrachter
Virtual Community :: Internetzgemeinschaft
virtual reality :: künstliche Wirklichkeit, virtuelle Realität
Virtual Reality Modeling Language (VRML) :: Programm zur Konstruktion dreidimensionaler Bildseiten
virtually terminal :: mehrere (logische) Terminals auf einem Bildschirm
void :: leer, ungültig
volume :: Lautstärke
   - Zurück zum Anfang -
w (write) :: Kürzel für Schreibeberechtigung (bei der Definition von Zugriffsrechten)
w :: Befehl; Auskunft über Beschäftigung angemelderter Nutzer
W3C :: Konsortium zur Festlegung von WWW-Standards
Wafer :: Scheibe, Plättchen, Oblate, Waffel
WAN (Wide Area Network) :: Großflächiges Rechnernetzwerk
WAP (Wireless Application Protocol) :: Mobilfunknetz: Protokoll zur Datenübermittlung. WAP ermöglicht den Abruf von Informationsseiten, ähnlich wie auf dem Bildschirm von Rechnern
Warm Boot :: das erneute Hochfahren eines Rechners durch Betätigung der Rückstelltaste (reset)
Wave-file :: Audio-Datei, Dateinamenendung: .wav
wc :: Befehl; zählt Zeilen, Wörter, Zeichen
WEB :: Weltnetz
web browsing program :: Netzblätterer, Netzseitendurchblätterungsprogramm, Netznavigator
Web Content Management :: Netzinhalteverwaltung
web crawler :: [ das WWW durchkriechendes und auf bestimmte Informationen absuchendes Programm ] Netzabgraser, Netzabsucher
weblog :: Interessenprotokoll
WebCam :: Kamera zur Direktübertragung von Bildern ins Netz
Webcam :: Videokamera für Direktübertragung von Bildern ins Netz
webmaster :: Betreuer eines Netzrechners, WWW-Betreuer, Netzwart, Verwalter
webmaster :: Netzwart, Netzmeister, Netzmoderator
web page, webpage :: Netzseite, WWW-Seite, Webbseite, Seite
website :: Netzplatz, Netzauftritt
web site, website :: [Ort, an dem Netzseiten gesammelt werden:] Netzsitz, Netzstandort, Netzauftritt, WWW-Platz
webspace :: Web-Raum, WWW-Raum, Netzraum
webspace :: Netzspeicher, Webraum (web=Netz, Gespinst)
whatis :: Befehl; gibt Kurzcharakteristiken für Manualseiten (Befehle) aus
where :: wo, woher, wohin, inwiefern
whereis :: Befehl; Pfade zu Programmen und Manuals finden
which :: Befehl; vollständigen Programmpfad ausgeben
White Book :: Weißes Buch (1993) aus der "bunten Bücher"-Reihe: Beschreibung der Standards für Video-CDs
white spaces :: Leerzeichen (Sammelbegriff für Tabulator, Leerstelle, neue Zeile), Trenner in Befehlen
who :: Befehl; wer ist angemeldet?
whoami :: Befehl; wer bin ich?
Wide Area Information Server (WAIS) :: Stichwortsuche in Netzdatenbanken
wide area network (WAN) (Gegenstück: LAN):: Netz mit großer räumlicher Ausdehnung, Fernverkehrsnetz, überregional
widget :: Die kleinen Fensteranwendungen/Dialogelemente/Steuerelemente/Objekte
wildcard :: Jokerzeichen, gewöhnlich der "*" für beliebig viele andere Zeichen, "?" für ein beliebiges Zeichen, (gebraucht in Befehlen)
wildcard :: Platzhalter
will :: wollen, bestimmen, werden, der Letzte Wille
window manager :: Fensterverwalter (Programm zur Manipulation der Fenster)
windowmanager :: Fensterverwalter; auch graphische Benutzerumgebung
wireless :: funken, schnurlos, drahtlos
wireless LAN, WLAN :: Funklan, FLAN
with :: mit
without any :: ohne
WML (Wireless Markup Language) :: Programmiersprache zur Erstellung von einfachen Seiten für das Netz
work :: Arbeit, Tätigkeit, Beschäftigung
workflow :: Konfigurationsablauf
worksheet :: Arbeitsblatt
workshop :: Arbeitstagung, Lehrgang, Arbeitstreff, Schaffenstreff, Werkstattsgespräch, Arbeitssitzung, Denkwerkstatt
workstation :: Arbeitsplatzrechner, [besonders leistungsfähiger Arbeitsplatzrechner laut Nomenklatur bestimmter Hersteller:], Arbeitsplatz
world wide web, web :: Weltnetz (zu einem ganzen Gewebe verflochtener weltweiter Hypertext), weltweites Hypertextgewebe, WeltWeiter Wälzer, WeltWeites GeWebe
worm :: Wurm, ein Schmarotzerprogramm das sich in Netzwerken verbreitet (Im Gegensatz zu einem Virus hängt sich ein Wurm nicht an andere Programme an, sondern verbreitet sich als eigenständiges Programm)
wrap :: einwickeln, ein-, verpacken, Umhang, Stola
wrapping :: Verpackung, Umhüllung
write :: Befehl; Nachricht an anderen Nutzer versenden, Schreiben in Beschreibungsdatei
write off :: schnell hinschreiben, abschreiben
write out :: ausstellen, ausarbeiten
write up :: Bericht schreiben, gute Kritik schreiben
wrote (von write) :: schrieb (von schreiben, abschließen, ausstellen)
www, WWW (world wide web):: weltweites Netz, Weltnetz, Netz
WWW-Consortium :: Für die Fortentwicklung und Verwaltung technischer Standards im Netz verantwortliches Gremium (Adressen, Protokolle)
   - Zurück zum Anfang -
x (execute) :: Kürzel für Ausführberechtigung (bei der Definition von Zugriffsrechten)
X Window System :: Programm-,Protokoll- und Routinensammlung für eine graphische Benutzeroberfläche
X-server :: Programm zur Erzeugung einer graphischen Oberfläche
X-server :: Rechner auf dem ein X-Dienstrechner läuft
X-Window-System (X) :: Graphische Standardschnittstelle auf Unix-Rechnern
XML (eXtensible Markup Language) :: Eine Programmiersprache zur Herstellung von Netzseiten, welche im Vergleich zu HTML bestimmte Vorzüge hat, so die Definition von im gleichen Dokument genutzten Teilen
XOR :: logische Funktion, "ausschließliches ODER" (wahr, wenn die Eingabeparameter verschieden sind)
XWindow :: Sammlung von Funktionen zur graphischen Fensterverwaltung
XWindow-System, Windows-System :: Fenstertechnik
XWindow-System, X11 :: Standardisierte, graphische Benutzeroberfläche
   - Zurück zum Anfang -
Yellow Book :: Gelbes Buch 1984) aus der "bunten Bücher"-Reihe: Beschreibung der Standards für die CD-ROM
YP (Yellow Page) :: Synonymbegriff für NIS
   - Zurück zum Anfang -
zip :: Befehl zum Packen und Komprimieren von Dateien
zip-drive :: Zip-Laufwerk (Ein "Diskettenlaufwerk" mit 100 oder 250 MB Kapazität auf einer 3,5 Zoll Zip-Diskette)
zip-file :: Zip-Datei - eine komprimierte Datei, erkennbar durch die Endung ".zip". Komprimieren und Dekomprimieren mit einem entsprechenden Programm.



Letzte Ergänzung: Im Januar 2007

 Zum Inhaltsverzeichnis
Zum Hauptinhaltsverzeichnis