Zum Inhaltsverzeichnis: /Sprache
Zum Hauptinhaltsverzeichnis  

Ethnische Säuberung

ein Beispiel für die Karriere eines Wortes

(oder wie man die brutale Realität mit Wörtern verkleiden kann

Die letzten Jahre brachten uns nicht nur die Mär einer Globalisierung, eines Wortes mit dessen Hilfe man viele dem Menschen unliebsame Gegebenheiten oder Zwänge der heutigen Welt glaubhaft zu machen versucht, sondern auch ein Wort, welches im Zusammenhang mit dem Geschehen im ehemaligen Jugoslawien Karriere machte: Die Säuberung, genauer die ethnische Säuberung.
Vormals war dieses Wort durchaus ehrenwerten Inhalten vorbehalten. Man säuberte einen Gegenstand, eine Wohnung oder auch gelegentlich ein schmutziges Kind.
Dann wurde die Säuberung schon mal im Zusammenhang mit Militärrevolten oder Umstürzen verwandt.
Jetzt aber ist dieses Wort wohl endgültig makabren Bedeutungen vorbehalten: Pazifikation, Extermination, Martyrium, Qualen, Völkermord, Vernichtung oder Kriegsverbrechen. Man muß schon wenigstens ein Zyniker sein um dieses, die Untaten verseichtende Wortgebilde zu kreieren. Ethnische Säuberung ein Begriff, der den Homo Sapiens von seiner schändlichsten Seite zeigt.
Und doch wurde dieser Terminus durch die zivilisierte aber schockierte Welt geschaffen, welche für die aufflammenden Balkanprobleme keine Lösung parat hatte. Die Welt, welche in ihrer Ratlosigkeit und fehlendem Verständnis für die Verbrechen sich dieses verharmlosende Wortgebilde zu eigen machte.
Womöglich könnte man auch andere Mißstände unserer Welt "umweltverträglicher" beschreiben?

Waren dann die Verbrechen des zweiten Weltkrieges an Polen, Zigeunern und Juden auch nur ethnische Säuberungen? (Könnte man sich in diesem Zusammenhang eine Denkmalwidmung: "Den Opfern ethnischer Säuberungen vorstellen?) Bestimmt nicht!
Waren die durch die Nazis an den Sowjets verübten Morde vielleicht ideologische Säuberungen?
Die durch das Sowjetregime ausgeübte Vernichtung unzähliger Gegner im eigenen Land  einfach nur eine Klassenfeindsäuberung?
Und in Volkschina gab es dazu eine kulturelle Säuberung?
Die Vertreibung von Menschen aus ihrer angestammten Heimat eine Landessäuberung?
Die Euthanasie wäre dann eine genetische Säuberung, während die Abtreibung nur eine gynäkologische Säuberung bleibt.
Die Religionskriege der Geschichte mit ihren Toten waren dann nichts als nur religiöse Säuberungen...
Wenn eine Gruppe  sittenverwilderter Jugendlicher einen zufällig vorübergehenden Menschen zu Tode prügelt, könnte ma gleich zwei verschiedene Termini dafür verwenden: jugendliche Säuberung (im Zusammenhang mit dem Alter der Täter) oder auch Irritationssäuberung (wegen dem Motiv).
Die seinerzeitige Ausschlachtung der Millionen amerikanischer Büffel war eine Artensäuberung und letztendlich verbleibt uns womöglich nur noch die atomare Säuberung von welcher aber schon niemand mehr berichten wird...
 
  Im Mai 2000

(In Anlehnung an einen Beitrag zu diesem Thema von Miroslaw Nalezinski)
 

 Zum Inhaltsverzeichnis: /Sprache
Zum Hauptinhaltsverzeichnis